Heppenheim

Porträt: Eine junge Iranerin, die mit ihrer Familie seit vielen Jahren im Kreis lebt, über die Demonstrationen in ihrem Heimatland und den Kampf für Meinungsfreiheit

Mit bangem Blick von der Bergstraße nach Teheran

Archivartikel

Gerlinde Scharf

Bergstrasse. Shirin hat Angst und ist verzweifelt. Und Shirin ist wütend über das umstrittene Regime von Irans Präsident Mahmud Ahmadinedschad, das Geheimpolizisten und angeheuerte Killer losschicke, um wehrlose Menschen auf offener Straße zusammenzuprügeln, zu verschleppen und zu erschießen. Shirin ist nicht der richtige Name der jungen Frau. Aber zu ihrem eigenen Schutz

...
Sie sehen 9% der insgesamt 4462 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse.

Um diesen Artikel weiterzulesen, melden Sie sich bitte an oder wählen Sie eines der unten aufgeführten Angebote aus.

Einzelartikel kaufen:
Sie kennen diese Bezahlweise noch nicht?
Hier haben wir alle wichtigen Informationen für Sie.
Unbegrenzt lesen:
Digital-Abo
Das Online-Abo und die Digitale Zeitung.

Jetzt den 1. Monat für nur 0,99 € lesen

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00
Das Wichtigste von heute
Newsticker Bergstraße
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel