Heppenheim

Haus am Maiberg

Mit Kochen das Klima retten?

Heppenheim.Was Anlage- und Finanzierungsmöglichkeiten mit Klimaschutz zu tun haben, wie man sein Geld sozial und ökologisch verantwortungsvoll anlegen kann und was dieses dann bewirkt, ist am 14. November (Donnerstag) von 14.30 bis 18 Uhr Thema im Haus am Maiberg. Michael Bergmann, ehrenamtlicher Mitarbeiter des „Oikocredit“-Förderkreises Hessen-Pfalz, beantwortet beim Maibergforum die Frage „Mit Kochen das Klima retten?“.

Dabei geht es um ethische Geldanlagen für Entwicklungskredite am Beispiel des CO²-neutralen Kochens in Ruanda. Bergmann informiert über die Arbeit der Organisation, als kulinarisches Highlight gibt es dazu afrikanische Mandazi-Krapfen. Die Teilnahme ist kostenlos.

Fragwürdige Praktiken

„Die Themen Nachhaltigkeit und Klimaschutz sind in aller Munde, von nachhaltigen oder fairen Anlagemöglichkeiten wird aber selten gesprochen – und das, obwohl die politisch fragwürdigen Investitionspraktiken des konventionellen Kapitalmarkts seit Jahren regelmäßig im Fokus der Öffentlichkeit stehen“, schreibt das Haus am Maiberg in seiner Einladung.

Als Alternative biete die ökumenische Entwicklungsgesellschaft „Oikocredit“ die Möglichkeit, Geld in Form von Entwicklungskrediten sozial verantwortlich anzulegen. „Damit wird unter anderem die Partnereinrichtung gefördert, die durch Produktion und Verkauf eines CO²-neutralen Herds zu Klimaschutz, Gesundheit, Waldschonung und Armutsbekämpfung in Ruanda beiträgt“, heißt es weiter. zg

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Bergstraße
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel