Heppenheim

Bowhunter Bergstraße

Mit Pfeil und Bogen durch die Nacht

Archivartikel

Heppenheim.Unter dem Motto „Fluch der Bergstraße“ haben die Bogenschützen der Bowhunter Bergstraße auf ihrem Gelände in Sonderbach jetzt zum 14. Mal ein Nachtturnier mit 88 Schützen unterschiedlicher Bogenklassen aus ganz Deutschland veranstaltet. „Das Nachtturnier ist mittlerweile fest etabliert und immer sehr früh ausgebucht“, schreibt die Gruppe.

Auf der Jagd nach 22 Zielen starteten am Nachmittag zunächst Frauen, Männer, Jugendliche und Kinder ab neun Jahren auf einen sogenannten dreidimensionalen Parcours durch den Wald und das Gelände. Gekämpft wurde dabei in verschiedenen Bogenklassen wie Lang- und Primitivbogen.

Spärliche Beleuchtung

Zwischen Tag- und Nachtrunde gab es eine warme Stärkung, bevor im Dunkeln der zweite Durchgang startete. Die Ziele – lebensecht gestaltete Tiernachbildungen aus Kunststoff – wurden dabei spärlich angeleuchtet, die Abschusspositionen waren mit Lichtern markiert. Der Wettergott war gnädig und legte just zum Beginn des Schießens bis zum Turnierende eine Regenpause ein.

Mit der Siegerehrung wurde das Nachtturnier beendet. Die Teilnehmer waren begeistert von Parcours, Organisation und Stimmung in Heppenheim und kündigten an, auch im nächsten Jahr wieder dabei zu sein. Damit auch die Helfer des Abends die Möglichkeit hatten, das Nachtschießen auf dem eigenen Parcours zu erleben, fand später ein vereinsinternes Nachtschießen statt. zg

Info: Weitere Informationen und Kontakte für ein Probeschießen gibt es unter www.bowhunter-bergstrasse.de.

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Bergstraße
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel