Heppenheim

Sportevent Lob für die Kinder von Anita Vock, Lehrerin an der Nibelungenschule

Schülerlauf durch die Altstadt

Archivartikel

Heppenheim.Bevor am Freitag in Heppenheim der erste Startschuss zu den zu den Schülerläufen am Graben erfolgte, musste die Rasselbande beruhigt und die besorgten Eltern von der Strecke geschickt werden. Trotz der Bitte "lauft langsam los" kam es wie üblich zu leichten Stürzen.

Etliche Tränen kullerten bei Annabelle von Steht, als für sie schon nach wenigen Metern der Lauf zu Ende war. Dennoch bekam die Sechsjährige nach dem 800-Meter-Lauf der Jüngsten (Jahrgänge 2010/11) ihre Medaille.

Besonders stolz konnte die gleichaltrige Alexandra Stolz (Schlossschule) sein. Sie gewann in 3:45 Minuten den Lauf der Schüler E, ließ alle die Jungs hinter sich.

Fast wie ein Profi kommentierte Luis Crößmann seinen Erfolg im D-Schüler-Lauf (2008/09): "In der zweiten Runde habe ich gemerkt, dass der Führende keine Luft mehr hat, und bin vorbeigezogen." Crößmann lief nach 3:13 Minuten mit großem Vorsprung ins Ziel.

Lob für die Kinder gab es von Anita Vock, die sich seit zehn Jahren als Lehrerin der Nibelungenschule um den Schülerlauf kümmert. "Wir haben wieder 150 Kinder gemeldet, und alle sind voll motiviert", freute sie sich über den Altstadtlauf ("ein echtes Heppenheimer Sportevent").

Auch die Trommler der Nibelungenschule seien von Anfang an dabei, betonte Vock. Sie sorgten zu Beginn der Zielgeraden mit ihrem rhythmischen Trommeln für lautstarke Unterstützung. 491 Kinder in den vier Schülerläufen waren eine starke Beteiligung. Nur in den Jahren 2008 bis 2012 lagen die Zahlen mit bis zu 540 höher. ax

Das Wichtigste von heute
Newsticker Bergstraße
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel