Heppenheim

Ausstellung Im Haus der Kirche sind Bilder zum 500. Reformationsjubiläum zu sehen

Thesenbilder auf Holzpfählen

Archivartikel

Heppenheim.Die Bilder, die zu den zehn ausgewählten "Neuen Thesen für unsere Zeit" in der Zwingenberger Malwerkstatt entstanden sind, werden bis zum 19. Oktober im Heppenheimer Haus der Kirche gezeigt. Für die Ausstellung wurden sie nicht wie üblich aufgehängt, sondern an Holzpfählen montiert.

Unter dem Motto "Hier stehen wir, wir können auch anders" hatte das evangelische Dekanat Bergstraße zum 500. Reformationsjubiläum einen Thesenwettbewerb ausgeschrieben. Gesucht wurden "Neue Thesen für unsere Zeit". Eine unabhängige Jury hatte aus 109 eingereichten Thesen eine Top-Ten-Auswahl getroffen. In Kooperation mit dem Dekanat richtete die Projektgruppe Offene Kirche der evangelischen Kirchengemeinde Zwingenberg Bergstraße eine Malwerkstatt ein, die von der Künstlerin Ulrike Fried-Heufel betreut wurde.

Die teilnehmenden neun Frauen und ein Mann bekamen jeweils eine Bergsträßer These zugeordnet, mit der sie sich künstlerisch auseinandersetzten. Bei den Thesen wird die Kirche zum Beispiel aufgefordert, sich "zum Anwalt der Menschenwürde für alle Menschen zu machen" oder sich dafür einzusetzen, "dass der Zugang zur Bildung allen Menschen - unabhängig von ihrer Herkunft - offensteht". Weitere Thesen plädieren für den Schutz des freien Sonntags ("Der freie Sonntag steht für die Würde des Menschen") oder für aktive Einmischung in die Gesellschaft ("Protestiert gegen Ungerechtigkeit, Fanatismus und Radikalismus, aber lasst die Fäuste unten"). Auch die Ökumene, die Diakonie, Vertrauen und Angst, der Umgang mit Fremden, das Verhältnis von Kirche und Politik oder die Bedeutung der Sprache wurden in den einzelnen Thesen thematisiert. "Es gehört zur Aufgabe der Kirche, sich gesellschaftlichen Fragen zu stellen, in die Öffentlichkeit zu gehen und Farbe zu bekennen", betont Dekan Arno Kreh.

Der Thesenanschlag Martin Luthers im Jahr 1517 gilt als Beginn der Reformation. Zum 500. Reformationsjubiläum sollte der Thesenwettbewerb dazu anregen, sich darüber Gedanken zu machen, was sich heute in Kirche und Gesellschaft ändern sollte, was einer neuen Reformation bedarf. Die Ausstellung wurde zuerst im Foyer des Landratsamts des Kreises Bergstraße gezeigt. Nach der Präsentation im Haus der Kirche werden die Bilder ab dem 22. Oktober in der Zwingenberger Bergkirche gezeigt. zg

Das Wichtigste von heute
Newsticker Bergstraße
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel