Heppenheim

Umfrage Mit den Freizeitmöglichkeiten in und rund um Heppenheim zeigen sich die Bürger zufrieden / Daneben gibt es einige Vorschläge

Viele wünschen sich einen Kiosk am See

Heppenheim.Um das Thema Tourismus in Zeiten der Corona-Pandemie drehte sich die vierte Woche der CDU-Sommertour unter dem Motto „Heppenheim schaut nach vorne“. Susanne Benyr und Willi Bauer hatten dazu in der Altstadt, bei der Tourist-Info und im Naherholungsgebiet Bruchsee Bürger befragt, wo sie herkommen, was ihnen an Heppenheim gefällt und was man gegebenenfalls für die Zukunft verbessern könne.

Für ihre Umfrage auf dem Marktplatz hatten sie sich einen guten ausgesucht: Bei strahlendem Sonnenschein war fast jeder Tisch belegt. Alle Befragten, darunter Tagestouristen aus Ober-Mörlen, Wiesbaden, Gießen und Bickenbach, zeigten sich begeistert von der malerischen Heppenheimer Altstadt, den romantischen Gässchen, dem pittoresken Marktplatz und dem imposanten Dom St. Peter mit dem großen Kirchplatz.

Planetenweg wird modernisiert

Ein Ehepaar aus Wiesbaden, das jedes Jahr einmal die Kreisstadt besucht, lobte neben der schönen Marktplatzkulisse auch die Sauberkeit der Straßen und die aus ihrer Sicht günstige Parksituation in der Stadt. In der Tourist-Info berichtete Jeaninne Mader von ihren Erfahrungen mit der Corona-Pandemie. Dabei zeigte sich, dass die dortigen Mitarbeiter die Zeit des Lockdowns ab März für die Vorbereitung neuer Freizeit- und anderer touristischer Möglichkeiten genutzt haben.

Jeaninne Mader nannte in diesem Zusammenhang den neu gestalteten Planetenweg, der zum diesjährigen Jubiläum der Starkenburg-Sternwarte modernisiert wird. Zudem sei in Planung, am unteren Starkenburgparkplatz eine Spiel- und Rastfläche mit Fitness- und Spielgeräten für Familien einzurichten, wie Mader erläuterte. Auch die steigende Nachfrage nach Rad- und Wanderwegen von Urlaubern und Tagestouristen aus der Region kam zur Sprache.

Sonnensegel zerstört

Am Bruchsee zeigte sich im Gespräch mit Besuchern, welch hohen Erholungsfaktor das Areal für die Menschen hat und wie sehr man die romantische Natur, die Sport- und Spielanlagen, aber auch die Ruhe und Sauberkeit rund um den See zu schätzen weiß. Bemängelt wurde dagegen die unzureichende Sauberkeit der Toilettenanlage und das mutwillig zerstörte Sonnensegel auf dem Kleinkinderspielplatz, das nach Ansicht der CDU dringend erneuert werden sollte. Auch nicht angeleinte Hunde am Bruchsee stellen für manchen Erholungssuchenden ein Ärgernis dar. Immer wieder wurde auch der Wunsch nach einem Imbiss oder Kiosk und einem Tretbootverleih von den Gästen geäußert. zg

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Bergstraße
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel