Heppenheim

Coronavirus Neue Musiker / Das Osterkonzert ist abgesagt

Zwangspause für die Stadtkapelle

Archivartikel

Heppenheim.Besser hätte der Start in die anstehende Frühjahrs- und Sommersaison für die Stadtkapelle Heppenheim nicht laufen können: Acht neue Musiker haben sich in den vergangenen Wochen dem Orchester angeschlossen. Stimmung und Motivation waren geradezu optimal. Dirigent Wilco Grootenboer hatte sein Augenmerk bereits auf die anstehenden Termine und die dafür passende Musik gelegt.

Dann machte der Coronavirus den Vorbereitungen des Orchesters einen dicken Strich durch die Rechnung. „Auch wir müssen die weitere Entwicklung abwarten. Welche Auftritte und Veranstaltungen letztlich stattfinden werden, können wir zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht sagen“, erklärt Geschäftsführer Jürgen Daubner.

Die Stadtverwaltung musste aus gegebenem Anlass das Konzert am Ostersonntag auf dem Marktplatz absagen. „Natürlich ist das sehr bedauerlich, aber die Maßnahme der Stadt ist in der aktuellen Situation absolut nachvollziehbar und zu befürworten“, meint das Vorstandsteam.

Ob das traditionelle Serenadenkonzert im Garten des Klosters St. Vinzenz stattfinden wird, ist noch offen. Jahr für Jahr lockt die Veranstaltung mehrere hundert Zuhörer an und auch die Schwestern des Ordens freuen sich schon darauf. „Wir möchten am 23. Mai ab 17 Uhr einige neue Stücke präsentieren“, lässt der Vorstand wissen. Das Serenadenkonzert sei ein Höhepunkt im Vereinsjahr, so Daubner. „Wir hoffen sehr, dass der Ausnahmezustand bald endet.“

Dann könnten die Musiker aus der Kreisstadt auch der Einladung des Mutterhauses der Vinzentinerinnen folgen und am 6. Juni ab 17 Uhr ein Konzert im Garten des Klosters in Straßburg geben. Es soll, wie Generaloberin Schwester Blandine Klein erklärt, den Auftakt des Jubiläums der Klosterstiftung bilden, die in der Elsass-Metropole seit 20 Jahren existiert. Die Vorbereitungen für die dreitägige Reise ins Nachbarland sind bereits abgeschlossen. „Es wäre schade, wenn diese Konzerttour wegen der Corona-Krise ausfallen müsste“, hofft das Vorstandsteam, dass alles gut geht.

Gleiches gilt natürlich auch für die Auftritte der Stadtkapelle beim Bergsträßer Weinmarkt und der Stadtkirchweih auf dem Graben. Darüber hinaus ist wieder ein Konzert auf Einladung des Verkehrs- und Heimatvereins in Planung. Jetzt gilt es, sich in Geduld zu üben. Denn die Proben sind bis auf Weiteres ausgesetzt.

„Die Musiker haben nun Zeit, um ausgiebig zu Hause zu üben“, sagt Dirigent Wilco Grootenboer, der sich – ebenso wie die Musiker – nach gemeinsamen Proben und Auftritten sehnt. Bleibt zu hoffen, dass die Krise bald ausgestanden ist und die Stadtkapelle Heppenheim ihre neuen Melodien zu Gehör bringen kann. Weitere Infos und aktuelle Termine gibt es im Internet. zg

Info: www.stadtkapelle- heppenheim.de

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Bergstraße
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel