Kirche

Das geistliche Wort

Die Kirche im Dorf lassen

Archivartikel

Von Martin Fraune

"Nun lasst mal schön die Kirche im Dorf" - eine beliebte Redewendung, wenn es um übertriebene Darstellungen geht.

Die Redewendung kann aber auch Ausdruck der sorgenvollen Frage sein, wie es mit der Kirche auf den Dörfern weitergehen soll. Die Menschen auf dem Land erleben die Zusammenlegung von Pfarreien direkter und oft auch schmerzhafter wie Stadtbewohner.

...
Sie sehen 12% der insgesamt 3293 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse.

Um diesen Artikel weiterzulesen, melden Sie sich bitte an oder wählen Sie eines der unten aufgeführten Angebote aus.

Einzelartikel kaufen:
Sie kennen diese Bezahlweise noch nicht?
Hier haben wir alle wichtigen Informationen für Sie.
Unbegrenzt lesen:
Digital-Abo
Das Online-Abo und die Digitale Zeitung.

Jetzt den 1. Monat für nur 0,99 € lesen

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00
Das Wichtigste von heute
Newsticker Bergstraße
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel