Kirche

Kultur des Erinnerns unverzichtbar

Archivartikel

Kirchenvertreter und Rabbiner betonen bei Treffen in Frankfurt die Bedeutung des öffentlichen Eintretens für das Gedächtnis an Opfer.

Angesichts der Kritik von Rechtspopulisten haben Kirchenvertreter und Rabbiner bei einem gemeinsamen Treffen in Frankfurt die Bedeutung von Erinnerungskultur betont. „Die Lehre aus der Geschichte ist: Völkermorde sind geschehen, also können sie wieder geschehen“, betonte Andreas Nachama, der Vorsitzende der Allgemeinen Rabbinerkonferenz, in einer Mitteilung. „Unsere Aufgabe – aller, die heute

...

Sie sehen 26% der insgesamt 1544 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00
Das Wichtigste von heute
Newsticker Bergstraße
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel