Kirche

Lebendiges Wasser

Archivartikel

Es sprudelt in verschiedenen Formen. Einmal ist es die Quelle, die inmitten der Felsen heraustritt. Dann sind es viele neue Ideen, die aus kreativen Köpfen strömen. Und manchmal sind es die vielen Worte, die nur so über die Lippen des Menschen sprudeln. Mit „sprudeln“ verbinden wir etwas Neues, das viel Energie besitzt und unkontrolliert herausquillt. Das Wort bildete sich wohl aus dem Verb „brodeln“ weiter. So brodelt kochendes Wasser oder es brodelt unter den Leuten, wenn sich Unruhe ausbreitet.

Die Bibel verwendet den Begriff des „lebendigen Wassers“. Als frisches Quellwasser ziehen es die Menschen dem abgestandenen Wasser bei weitem vor. Das frisch sprudelnde Wasser scheint eine besonders lebensspendende und lebenserhaltende Kraft zu haben. So wird Gott in den Psalmen der Bibel und bei Propheten als „Quelle lebendigen Wassers“ oder „Quelle des Lebens“ genannt. In den Evangelien wird die heilende und reinigende Kraft des Wassers noch einmal hervorgehoben. Wo es sprudelt, verbirgt sich eine besondere Energie.

Was herausströmt, ist schwer zu bändigen und verläuft vielleicht nicht in gewohnten oder gewünschten Bahnen. Daher sind Situationen, in denen es sprudelt oder brodelt, nicht immer erwünscht. Oft wird es als „überschäumend“ abgewertet und schnell unterbunden, da schon von Beginn an keine Kontrolle ausgeübt werden kann. Wird das Sprudeln aber zugelassen und die im Inneren verborgene Energie erhält freien Lauf, so kann das Hervorquellende selbst im Überfluss lebensspendend und heilbringend sein.

Biblisch gesehen gilt das frei Herausströmende jedenfalls als Segensgabe Gottes und wird mit seinem Wirken eng in Verbindung gebracht.

Das Wichtigste von heute
Newsticker Bergstraße
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel