Lautertal

Handwerk Marcel Kaffenberger siegt in Landes-Wettbewerb

Angehender Schornsteinfeger aus Lautertal gewinnt Preis

Reichenbach/Mühlheim.Jedes Jahr treten junge Handwerker ganzen Bundesgebiet an, um die besten Gesellen in rund 120 Wettbewerbsberufen zu ermitteln. Jetzt erfolgte die Urkundenüberreichung für die landesbesten Auszubildenden in der Willy-Brandt-Halle in Mühlheim. Bei den Schornsteinfegern ging der Reichenbacher Marcel Kaffenberger als Landessieger hervor. Für diese Leistung wurde ihm die vom Hessischen Ministerpräsidenten Volker Bouffier und dem Präsident des Hessischen Handwerkstages, Bernd Ehinger, unterzeichnete Siegerurkunde ausgehändigt.

Zu der Feier begrüßte der Mühlheimer Bürgermeister Daniel Tybussek die 58 Landessieger im praktischen Leistungswettbewerb der Handwerksjugend. Ehinger hob hervor, dass die Geehrten Aushängeschilder für das Handwerk seien. Er machte deutlich, dass man auch im Handwerk gute Aufstiegschancen habe. Bei der Urkundenübergabe kam immer der Landessieger mit seinem Ausbilder auf die Bühne. Im Fall von Marcel Kaffenberger war es sein Vater, Schornsteinfegermeister Udo Kaffenberger, der ebenfalls mit einer Urkunde für seine Ausbildungsarbeit geehrt wurde. Bei der Familie hat der Beruf des Schonsteinfegers eine lange Tradition. Marcels Großvater, Albrecht Kaffenberger, übte diesen Beruf ebenso aus wie sein Urgroßvater Philipp Kaffenberger.

Marcel Kaffenberger erhielt zu der Auszeichnung einen Zuschuss zu dem Meisterprüfungsvorbereitungslehrgang an der Landesfachschule des Schornsteinfegerhandwerks in Bebra. koe

Das Wichtigste von heute
Newsticker Bergstraße
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel