Lautertal

Ortsbeirat Reichenbach Teilnahme an Ausschreibung erwogen

BASF-Geld könnte dem Friedhof helfen

Reichenbach.Auf den Friedhöfen für Verbesserungen zu sorgen, das hatte in Vergangenheit die CDU-Fraktion in der Lautertaler Gemeindevertretung angeregt. Beim Thema Friedhofsgestaltung hatte es dabei immer wieder Beschwerden von Bürgern gegeben. Deshalb schauten sich die Christdemokraten während verschiedener Ortstermine um.

Die Friedhofsgestaltung war nun erneut Thema bei der Sitzung des Reichenbacher Ortsbeirats. Auf dem alten Friedhof lägen mittlerweile zu viele Flächen brach war immer wieder zu hören, und dass abgeräumte Grabflächen in Zukunft wieder besser aussehen sollten. Der KMB-Bauhofservice signalisierte allerdings, dass er mit der wunschgemäßen Pflege der Anlagen an seine Grenzen stoße.

Wunsch nach Bäumen und Bänken

Einige größere freie Flächen auf dem alten Friedhof, so der Wunsch vieler, könnten neu gestaltet werden. Es müsse allerdings einige Bäume als Schattenspender mehr geben, so die Meinung nicht nur von Bürgermeister Andreas Heun, und hier und da noch eine Ruhebank für die Besucher.

Im Großen und Ganzen, so Heun bei den Ortsterminen, seien die Friedhöfe recht ansprechend gestaltet. Trotzdem sind immer noch Punkte offen, die optimiert werden könnten, war man sich einig.

Das alles muss finanziert werden, so Heun bereits bei vorherigen Terminen. Genau hier schaltete sich Pfarrer Jan Scheunemann ein. Noch bis zum 29. November kann man sich im Rahmen einer Ausschreibung der BASF um Gelder für entsprechende Projekte bewerben.

Zeit zur Bewerbung drängt

Die BASF will stärker als bisher die Zusammenarbeit von gemeinnützigen Organisationen fördern. Aufgrund dieser Ausschreibung entstand der Gedanke, sich im Rahmen des Projekts zu bewerben. Ins Spiel gebracht wurde dabei die Kooperation von Konfirmanden und dem Verschönerungsverein. Ob, mit wem und vor allem ob in der Kürze der Zeit eine Bewerbung möglich ist, ist noch offen, doch die Idee schien attraktiv. Unabhängig davon hatte sich Martin Schaarschmidt bereiterklärt in Sachen Baumpflanzung und bei der Auswahl der Arten zur Seite zu stehen.

Unter dem Punkt Verschiedenes sprachen die Versammelten erneut die noch nicht optimal gelöste Parkplatzsituation am Felsenmeer an. Dass man mit sich mit acht Ortsbeiräten an einem Ort zum Thema Haushaltsvorstellung treffen könne hatte sich mittlerweile erledigt. cf

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Bergstraße
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel