Lautertal

Feuerwehrfrauen Elmshausen Der diesjährige Ausflug führte nach Andernach

Besuch am höchsten Kaltwasser-Geysir der Welt

Archivartikel

Elmshausen.Der schon zu Tradition gewordene Ausflug der Feuerwehrfrauen Elmshausen hat die die Damen dieses Jahr nach Andernach zum höchsten Kaltwasser-Geysir der Welt geführt, der von vulkanischem Kohlendioxid aus dem Erdinnern angetrieben wird.

Der Bus war pünktlich, das Wetter spielte mit, die Laune war bestens und so konnte nichts mehr schiefgehen. Gestärkt nach einem ausgiebigen Frühstück trafen die Elmshäuserinnen am Ziel ein.

Multimediale Ausstellung

In der multimedialen Ausstellung zum Mitmachen und Anfassen wurde einem Kohlendioxidmolekül auf seiner langen Reise aus dem vulkanischen Erdinneren bis hoch in die Fontäne des Kaltwassergeysirs gefolgt. Interaktive Exponate, Experimentierstationen und Medieninstallationen erklärten die Funktionsweise des Kaltwassergeysirs auf spielerische und anschauliche Weise. Schon am Eingang betritt der Besucher ein Forschercamp von Vukanologen am Eingang eines Steinbruchs bevor es mit einer imaginären Fahrt 4000 Meter ins Erdinnere geht.

Nach der Auststellung ging es mit dem Geysirschiff über den Rhein zum Namedyer Werth. Dort gelangt man in ein Naturschutzgebiet zur Ausbruchstelle des Geysirs. Die Wasserfontäne des Geysirs schießt etwa alle zwei Stunden bis zu 60 Meter in die Höhe und kann dort aus direkter Nähe bestaunt werden.

Nach der Rückkehr vom Schiff wurde die Möglichkeit genutzt, den historischen Stadtkern der 2000 Jahre alten Stadt am Mittelrhein zu erkunden. Bei einem sehr guten Abendessen in einer Gaststätte am Felsenmeer, im heimischen Lautertal, fand der Abschluss eines schönen Ausfluges statt. red

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Bergstraße
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel