Lautertal

Seniorenfahrt Lautertaler Gruppe war im Nord-Elsass unterwegs

Besuch in Kloster und Schiffshebewerk

Archivartikel

Lautertal.Die Senioren aus Lautertal besuchten das Nord-Elsass. Als Erstes wurde das Sankt-Odilien-Kloster (Hohenburg) aufgesucht. Der Bau wurde bereits 1840 unter Denkmalschutz gestellt und liegt auf dem Gebiet der Gemeinde Ottrott. Das Kloster wurde auf einer rund 20 Meter hohen Felsplatte aus Buntsandstein errichtet. Von dort genossen die Senioren einen weiten Blick in das Umland, bevor sie die Klosteranlage mit ihren Kapellen besichtigten.

Zum Mittagessen ging es nach Obernai mit seinen vielen Lokalen in der Stadtmitte. Als Nächstes wurde das Schiffshebewerk Arzviller besucht. Es ist Bestandteil des Rhein-Marne-Kanals, der den Rhein mit Mosel und Saône verbindet und dabei einen Höhenunterschied von 45 Metern überwindet.

Mit dem Bau der Anlage spart die Schifffahrt 17 Schleusen ein, die Fahrzeit kann um einen Tag verkürzt werden. Der Kanal besteht seit 1969. Die Schiffe fahren in einen an 28 Seilen befestigten 40 Meter langen Trog, der dann verschlossen wird, Motoren bewegen den Behälter mit den Schiffen über die Schräge. Das Gewicht des Troges wird dabei über Gegengewichte ausgeglichen. Dadurch ist nur eine geringe Antriebsleistung nötig.

Der gesamte Vorgang dauert rund 25 Minuten, wovon der größte Teil auf die Ein-und Ausfahrt der Schiffe entfällt: Die Fahrzeit des Troges beträgt nur vier Minuten. 2013 soll sich ein Unfall an der Anlage ereignet haben. Der Trog senkte sich bei der Einfahrt eines Schiffes ab, worauf Wasser am oberen Kanalabschnitt unkontrolliert abfloss.

Die nächste Seniorenfahrt ist für Mittwoch, 20. Juni, geplant und wird nach Bad Nauheim und in das Rosendorf Steinfurth führen. Verbindliche Anmeldungen bei der Gemeinde Lautertal (Tel.: 06254 / 30715 und 30726. rm

Das Wichtigste von heute
Newsticker Bergstraße
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel