Lautertal

Feuerwehr Reichenbach Beim Skatturnier ging es um einen guten Zweck

Buben und Asse brachten 200 Euro für die Krebshilfe

Reichenbach.„Verlieren für einen guten Zweck“, so umriss Organisator Alfred Hogen das Ziel des jetzt schon traditionellen Skatturniers zugunsten der Kinderkrebshilfe, für die Gerhard Schäfer seit Jahren Spendengelder einsammelt. Die Überraschung des Abends war die erstmalige Teilnahme von drei Damen an dem Turnier im Unterrichtsraum der Feuerwehr Reichenbach. Diese wurden von Hogen besonders herzlich begrüßt. Allen Teilnehmern wünschte er einen gemütlichen Abend.

Betrag großzügig aufgerundet

Bevor die Karten gemischt wurden, erläuterte Fachmann Rudi Eberle die Turnierregeln. An drei Vierertischen und einem Dreiertisch drehte sich alles um Buben, Asse, achtzehn, zwanzig und nur nicht passen. Kurz nach 23 Uhr hatten die 15 Spieler genug gereizt und Turnierleiter Rudi Eberle wertete die Ergebnisse aus. Zur Überraschung der Herren hatte sich Pauline Schöneck aus Reichenbach mit 1960 Punkten an die Spitze gespielt, gefolgt von Thomas Moritz mit 1889 Punkten und Benjamin Knappe mit 1797 Punkten. Zusammen mit dem Wanderpokal für Schöneck überreichte Hogen noch Prosecco an die teilnehmenden Damen. Diese betonten, dass sie den Abend sehr genossen hätten. Das Abreizgeld und Spenden der Kartenfreunde hatten 112 Euro erbracht, die Rudi Eberle auf 200 Euro erhöhte. Der Betrag soll demnächst an Schäfer für die Kinderkrebshilfe übergeben werden. koe

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Bergstraße
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel