Lautertal

Gedenken Kranzniederlegung am Ehrenmal in Brandau

Der Frieden als eine Aufgabe für jeden Einzelnen

Brandau.„Unsere Opfer. Eure Verantwortung. Frieden.“, so steht es an der Kriegsgräberstätte in Brandau. Diese Aussage sei aktueller denn je, sagt Klaus Peter Schnellhaas, Landrat des Kreises Darmstadt-Dieburg anlässlich des Volkstrauertags am Sonntag: „Es ist unsere Aufgabe dafür zu sorgen, dass es nie wieder so weit kommt. Es ist die Aufgabe eines jeden Einzelnen für Frieden einzustehen“.

„Ein besonderer Tag“

Gemeinsam mit den Bürgermeistern der Gemeinden Modautal, Jörg Lautenschläger, und Münster, Joachim Schledt, sowie dem Gemeindevertretervorsteher aus Modautal Georg Werner Baltz legte Landrat Klaus Peter Schellhaas an der Kriegsgräberstätte Kränze nieder, um an die Opfer des Ersten und des Zweiten Weltkrieges und des Nationalsozialismus zu gedenken.

„Die Entscheidung die Kranzniederlegung in aller Stille, ohne Öffentlichkeit zu machen, ist uns nicht leichtgefallen. Aber in diesen Zeiten, in denen die Infektionszahlen exponentiell steigen, ist es die absolut richtige Entscheidung“, erläuterte Schellhaas, der auch der Vorsitzende des Kreisverbandes Darmstadt-Dieburg des Volksbundes Deutsche Kriegsgräberfürsorge ist. „Der Tag ist von besonderer Bedeutung und jeder kann für sich an diesem Tag allen Opfern gedenken“, so der Landrat des Kreises Darmstadt-Dieburg weiter.

An der Kriegsgräberstätte wurden 461 Opfer der beiden Weltkriege, 147 deutsche und 306 ausländische Kriegstote aus 15 Nationen sowie acht Unbekannte beigesetzt. red

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Bergstraße
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel