Lautertal

Diamantene und eiserne Konfirmation in Gadernheim

Gadernheim.In der evangelischen Kirche in Gadernheim war ein in zweierlei Hinsicht besonderer Gottesdienst. Ein großer Laib Brot auf dem Altar und ein gedeckter Tisch mit Äpfeln, Honig, Kartoffeln, Gemüse sowie einer Kanne Milch und Sonnenblumen wiesen auf das Erntedankfest hin. Der Brauch gehörte zu allen Zeiten zu den religiösen Grundbedürfnissen der Menschen.

Für Pfarrerin Marion Mühlmeier war dieser Gottesdienst aber auch etwas Besonderes, weil sie Senioren begrüßen konnte, die vor 60 und 65 Jahren ihre Konfirmation gefeiert hatten. Im Rahmen des Gottesdienstes erneuerte sie den Segen.

Unter den Senioren, die ihre diamantene und eiserne Konfirmation feierten, waren nicht nur Gadernheimer, sondern auch Zugezogene aus dem gleichen Jahrgang. 1954 war es Pfarrer Samuel Gengnagel, der 15 Mädchen und sechs Jungen konfirmierte. Fünf Jahre später empfingen vier Mädchen und zehn Jungen von Pfarrer Hans Runge ihren Segensspruch.

Marion Mühlmeier erinnerte an die Zeit, in der die Jugendlichen aufwuchsen: eine glückliche Jugend nach schwierigen Zeiten im Krieg. Musikalisch umrahmt wurde der Gottesdienst vom Posaunenchor der Gemeinde. tn/Bilder: Neu

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Bergstraße
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel