Lautertal

DRK Lautertal Nächste Blutspendeaktion am 26. Oktober in Elmshausen

Die Blutgruppe Null ist besonders gefragt

Lautertal.Die DRK-Ortsvereinigung Lautertal lädt ein zum Blutspendetermin am Donnerstag, 26. Oktober. Der Blutspendedienst Baden-Württemberg / Hessen macht in der Zeit von 16.30 bis 20 Uhr in die Lautertalhalle in Elmshausen Station.

Dringend werden dabei Erstspender gesucht. Alle Informationen rund um die erste Blutspende gibt es im Internet unter www.blutspende.de/erstspender. Die Erstspenderquote bei den Blutspendeterminen sei in den vergangenen drei Jahren um 28 Prozent gesunken, teilt das DRK mit. Aufgrund der demografischen Entwicklung sei es wichtig, die Spenderbasis zu vergrößern und immer wieder neue Teilnehmer für die Blutspende zu gewinnen. Denn in den kommenden Jahren steige der Anteil an Patienten mit einem hohen Alter oder mit komplexen chirurgischen Eingriffen in den Krankenhäusern stetig. Ebenso werde es zukünftig weiter Notfallpatienten geben, bei denen die Transfusion von mehreren Fremdblutkonserven lebensrettend sei.

30 000 Erstspender gesucht

Aus diesem Grund werden für Baden-Württemberg und Hessen bis Ende dieses Jahres 30 000 Erstspender gesucht. Um dieses Ziel zu erreichen, werden die regelmäßigen Spender gebeten, Freunde, Bekannte und Verwandte zur Blutspende mitzubringen.

Bestimmte Blutgruppen sind dabei besonders interessant für die Weiterverwendung. In der Regel wird nur blutgruppengleiches Blut übertragen. Eine Ausnahme bildet die Blutgruppe Null. Dieses Blut kann - bei gleichem Rhesusfaktor - im Notfall jedem gegeben werden. Daher sind diese Blutkonserven besonders wichtig.

Am weitesten verbreitet ist mit 37 Prozent die Blutgruppe A (Rhesus positiv), gefolgt mit 35 Prozent von der Blutgruppe Null (Rhesus positiv). Neun Prozent der Menschen haben Blutgruppe B (Rhesus positiv). Mit jeweils sechs Prozent sind die Blutgruppe A (Rhesus negativ) und Blutgruppe Null (Rhesus negativ) vertreten. Die Blutgruppe AB (Rhesus positiv) ist bei vier Prozent vorhanden. Die Blutgruppen A und AB (Rhesus positiv) werden nur bei wenigen Menschen gefunden.

Die treuen Blutspender schenken den vielen Patienten in den insgesamt 440 Krankenhäusern in Hessen und Baden-Württemberg Gesundheit und vielleicht sogar das Leben. Dafür dankt der DRK-Blutspendedienst Baden-Württemberg / Hessen allen Spendern.

Blut spenden kann jeder Gesunde von 18 Jahren an bis zum 73. Geburtstag. Erstspender dürfen nicht älter als 64 Jahre sein.

Damit die Blutspende gut vertragen wird, gibt es vorher eine ärztliche Untersuchung. Die Blutspende selbst dauert nur wenige Minuten. Mit Anmeldung, Untersuchung und anschließendem Imbiss sollten Spender eine gute Stunde Zeit einplanen.

Sinnvoll ist es, vor der Blutspende ausreichend zu trinken und fette Speisen zu meiden. Zur Blutspende ist die Vorlage des Personalausweises notwendig. koe

Das Wichtigste von heute
Newsticker Bergstraße
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel