Lautertal

Rotes Kreuz Erste Aktion in Lautertal in diesem Jahr ist am 17. Januar in Gadernheim

DRK Lautertal ruft zum Blutspenden auf

Gadernheim.Alle zwei Sekunden ist jemand in Deutschland auf eine Blutspende angewiesen. Insgesamt werden täglich rund 15 000 Blutspenden zur Patientenversorgung benötigt. Deswegen ist jede Blutspende enorm wichtig, wie das DRK in einer Mitteilung schreibt.

Bei einer Bluttransfusion spiele die Blutgruppe eine bedeutende Rolle, denn passe diese zwischen Spender und Empfänger nicht, könne es zu lebensbedrohlichen Nebenwirkungen kommen. Daher müssten Krankenhäuser die Blutkonserven in den unterschiedlichen Blutgruppen zur Verfügung haben.

„Dabei spielt auch die Zeit eine Rolle. Während die roten Blutkörperchen 42 Tage haltbar sind, sind die Blutplättchen nur vier Tage für die Transfusion einsetzbar. Langfristige Vorräte können deshalb nicht angelegt werden.“

Jeder, der dazu bereit ist, Blut zu spenden, kann dazu beitragen, dass genügend Blutpräparate der eigenen Blutgruppe eingesetzt werden können. Die erste Gelegenheit zu einer Blutspende im neuen Jahr in Lautertal bietet die DRK-Ortsvereinigung am kommenden Donnerstag, 17. Januar, in der Heidenberghalle in Gadernheim. Der DRK-Blutspendedienst ist dort in der Zeit von 16.30 bis 20 Uhr. Er macht darauf aufmerksam, dass zu dem Termin außer dem Blutspenderpass unbedingt der Personalausweis benötigt wird. Ohne gültigen Lichtbildausweis sei leider keine Spende möglich.

Jeder gesunde Mensch kann im Alter vom 18. bis zur Vollendung des 73. Lebensjahres Blut spenden und damit zur Rettung von Menschenleben beitragen. Wer zum ersten Mal Blut spendet, darf allerdings nicht älter als 64 Jahre sein.

Vor der Entnahme gibt es zur Sicherheit des Spenders eine ärztliche Untersuchung. Die eigentliche Blutentnahme nimmt danach nur wenige Minuten in Anspruch. Der Blutentnahme folge eine Ruhezeit samt Imbiss. Für seine Blutspende solle man sich rund eine Stunde Zeit nehmen, rät das DRK. koe

Das Wichtigste von heute
Newsticker Bergstraße
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel