Lautertal

TSV-Jubiläum Gadernheimer Kirchengemeinde feierte eine ungewöhnliche Andacht

Fast 300 Besucher im Gottesdienst

Gadernheim.Einer der Höhepunkte der 125-Jahr-Feier des TSV Gadernheim war der Gottesdienst mit Pfarrerin Marion Mühlmeier. Es war überhaupt der erste Gottesdienst in der Sporthalle der Mittelpunktschule Gadernheim.

Viele Sportler hatten ihn mit Pfarrerin Marion Mühlmeier vorbereitet und wirkten dann auch im Gottesdienst mit. TSV-Vorsitzender Rainer Meyer und die Pfarrerin freuten sich sehr über den hervorragenden Besuch. So nahmen 285 Menschen das Angebot an.

Meyer und Mühlmeier begrüßten gemeinsam die Gottesdienstgemeinde. Die Pfarrerin hob die gute Zusammenarbeit zwischen den Vereinen in Gadernheim und der evangelischen Kirchengemeinde hervor. Unterstützung erhielt sie durch Leonie Eckstein und Chantal Degenhardt, die Texte lasen.

Bewegungslied mit den Fußballern

Stephan Ramge und Niklas Walter hatten sich ebenfalls um die Gottesdienstgestaltung gekümmert. Lea Crößmann und Jakob Walter begeisterten mit einem Theaterstück. Die E- und F-Jugend der Fußballer mit ihren Betreuern trugen ein Bewegungslied und das Fürbittengebet zum Programm der Andacht bei.

Pfarrerin Mühlmeier verstand es geschickt, das Jubiläum, die Begeisterung und die Gemeinschaft im Sport mit Pfingsten zu verbinden und dem Heiligen Geist, der ein Feuer in den Menschen entfacht. Ihre Predigt drehte sich um die Frage: Wofür brennst du? Dass Mühlmeier selbst für ihre Berufung brennt, war für alle spürbar.

Musikalisch begleitete der Posaunenchor der Kirchengemeinde unter der Leitung von Josef Hoffmann den Gottesdienst. Am Ende bedankte sich Pfarrerin Mühlmeier bei allen Helfern. Die Feier habe viele Menschen begeistert und sein ein gelungener Start in den Familientag des TSV gewesen. red

Das Wichtigste von heute
Newsticker Bergstraße
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel