Lautertal

Ferienspiele starteten mit Fahrt nach Tripsdrill

Archivartikel

Lautertal.Die 47. Lautertaler Ferienspiele sind bei herrlichem Sommerwetter gleich mit der beliebten Fahrt zum Freizeitpark Tripsdrill gestartet. Diese Veranstaltung war bereits drei Tage nach Erscheinen des Programmes komplett ausgebucht.

Die 50 Glücklichen wurden von Rouven Müller, Christiane Boysen, Meena Weimar, den jugendlichen Helfern Carolin Bohn und Marius Eckel sowie Jugendpfleger Peter Schuster begleitet. Monja Jährling aus Beedenkirchen hatte sich im privaten Pkw als Betreuerin der Gruppe angeschlossen. Nach einer Aufteilung in Gruppen stürmten die jungen Lautertaler in den Park. Neben der „G’sengten Sau“, einer Achterbahn bei der es „saumäßig“ schnell um die Burg „Rauhe Klinge“ geht, und der Holzachterbahn „Mammut“, erfreuten sich die Wasserattraktionen „Waschzuber-Rafting“ und die „Wildwasserbahn“ großer Beliebtheit.

Natürlich mussten die Kinder über acht Jahren die „Karacho“ ausprobieren, eine Katapult-Achterbahn, die eine Kombination aus Steilkurven, Tunneln und Überkopf-Elementen bietet und in 1,6 Sekunden auf Tempo 100 beschleunigt. Auch für die Kinder, die es etwas gemächlicher möchten, gab es genug Fahrgeschäfte und Attraktionen. Nach rund sechs Stunden Aufregung und Spaß ging es zurück ins heimatliche Lautertal. red/Bild: Schuster

Das Wichtigste von heute
Newsticker Bergstraße
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel