Lautertal

Sport Die Anlage des Lautertaler Tennis-Clubs gibt es seit 30 Jahren / Dieses Jubiläum feierten die Mitglieder im Rahmen des Sommerfests

Filzkugeln schlagen wie einst Boris Becker

Archivartikel

Lautertal.Das Warmmachen erscheint bei den hochsommerlichen Temperaturen, die auf der Tennisanlage des an diesem Nachmittag herrschen, gar nicht nötig zu sein. Aber das gehört mit zum Programm, das Olaf Harjes mit den drei jungen Nachwuchsspielerinnen absolviert. Und so fliegen die gelben Filzbälle abwechselnd nach Vor-und Rückhandschlägen unermüdlich auf einem der drei Plätze hin und her. Olaf Harjes ist Jugendwart des Tennis-Clubs Lautertal und trainiert heute die jungen Damen am Rande des diesjährigen Sommerfests. „Sonst machen das unsere beiden Trainerinnen Sandra Schäfer und Jana Wiepcke“, erklärt er.

„Wir haben zurzeit 30 Mitglieder unter 18 Jahren“, ergänzt Philipp Rothfritz, der jetzt im vierten Jahr Vorsitzender des Vereins ist: „Heute bieten wir während des Festes die Möglichkeit für Kinder, eine Runde Schnupper-Tennis zu spielen“. Sommerfeste gab auch schon in früheren Zeiten. „Deshalb haben wir vor drei Jahren im Vorstand beschlossen, das traditionelle Sommerfest wieder aufleben zu lassen“, erklärt der Vorsitzende.

Gründung im Jahr 1986

Bei insgesamt 90 Mitgliedern würden sich Rothfritz und sein Vorstand in den kommenden Jahren sicher über noch mehr Tennis-Begeisterte freuen, die den Weg zur idyllisch im Grünen gelegenen Tennis-Anlage in Nähe der Lautertalhalle in Elmshausen finden. Den Verein gibt es bereits seit dem Jahr 1986. Das war die Zeit, als ein wahrer Tennis-Boom durch die Bundesrepublik schwappte, ausgelöst durch die überragenden Erfolge von Boris Becker und Steffi Graf, an deren Erfolge vor wenigen Tagen anlässlich Grafs 50. Geburtstages besonders erinnert wurde. So ist es sicher auch kein Zufall, dass das Vereinslogo des TC Lautertal dem der Wimbledon Championships nachempfunden ist. So altehrwürdig geht es aber beim TC Lautertal nicht zu. Die Tennis-Kleidung ist heute nicht mehr nur ausschließlich weiß.

„Eigentlich war es damals eine Schnapsidee, einen Tennis-Club in Lautertal zu gründen“, erinnert sich Gründungsmitglied Helmut Lechner, der sich unter die zahlreichen Gäste des Sommerfestes gemischt hat: „So komisch das klingen mag: Wir waren anfangs ein Tennis-Club ohne eigene Tennis-Anlage. Und nicht wenige haben die Notwendigkeit eines Tennis-Vereins im Lautertal damals in Frage gestellt.“ Die ersten Jahre spielte man noch in der Lautertalhalle, da diese über die notwendigen Platzmarkierungen verfügte.

Die Beharrlichkeit des Gründungsvorstands, zu dem auch der in diesem Jahr verstorbene Klaus Harjes gehörte, zahlte sich aber letztlich und weiterhin in den folgenden 33 Jahren aus. Die drei im Jahr 1989 geschaffenen Plätze existieren jetzt auch schon 30 Jahre. Um dieses Jubiläum gebührend zu feiern, hatten die Mitglieder, deren Familienangehörige und Freunde bei Kaffee und Kuchen und später auch bei Gegrilltem am Festtag noch ausreichend Gelegenheit.

Info: Näheres zum Tennis-Club unter bergstrasse.de/tc-lautertal/

Das Wichtigste von heute
Newsticker Bergstraße
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel