Lautertal

Ehrenamt Großer Andrang beim Blutspendetermin in Lautertal

Gewitter hindert Freiwillige nicht am Dienst am Nächsten

Gadernheim.Als „ein außerordentlich erfreuliches Ergebnis“ bezeichnete Bereitschaftsleiter Sven Rascher den Zuspruch beim Blutspendetermin des DRK Lautertal in der Heidenberghalle in Gaderheim. Trotz gewittrigen Wetters waren 105 Spendenwillige gekommen, darunter sechs Erstspender. Leider konnten aus medizinischen Gründen 13 Personen nicht zur Blutspende zugelassen werden, was das Gesamtergebnis etwas trübte.

Das Blutspendeteam aus Mannheim hatte acht Entnahmebetten aufgebaut und von zwei Ärzten die Spender untersuchen lassen. Wegen des guten Zuspruchs gab es sowohl beim „Labor“ als auch bei der ärztlichen Untersuchung immer wieder mal Warteschlangen. Die Lautertaler DRK-Bereitschaft kümmerte sich mit sieben Mitgliedern um die Blutspender vor und während der Blutentnahme. Mit einem Imbiss und Getränken versorgten sieben Helferinnen der Gadernheim Landfrauen die Blutspender.

Ehrungen für die jeweils 25. Blutspende erhielten Helga Bartz, Elmshausen und Petra Weinlich, Gadernheim. Die Geehrten erhielten ein Präsent, eine Urkunde und die entsprechende Ehrennadel von Bereitschaftsführer Sven Rascher überreicht.

Mehrfachspender mit der höchsten Anzahl an Blutspenden waren Norbert Hebenstreit (158 Spenden), Wolfgang Gehrisch (149), Walter Koepff (148), Robert Schachner (124) und Erik Rauch (121). Ferner hatten vier Spender mit mindestens 90 Blutspenden und vier Spender mit über 80 Spenden in Gadernheim notiert werden.

Der nächste Blutspendetermin in Lautertal findet am 25. Oktober in der Lautertalhalle in Elmshausen von 16.30 Uhr bis 20 Uhr statt. koe

Das Wichtigste von heute
Newsticker Bergstraße
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel