Lautertal

Evangelische Kirche Gemeinden bieten Angehörigen der Verstorbenen des Kirchenjahres die Möglichkeit zur Erinnerung

Gottesdienste zum Ewigkeitssonntag

Lautertal/Lindenfels.Die evangelische Kirchengemeinde Beedenkirchen feiert morgen (Sonntag) einen Gedenk-Gottesdienst zum Ewigkeitssonntag. Die Feier mit Pfarrer Reinald Engelbrecht auf dem Friedhof in Beedenkirchen beginnt um 14 Uhr. Besonders werde der im zurückliegenden Kirchenjahr Verstorbenen des Dorfes gedacht, für die zur Erinnerung eine Trauer-Kerze angezündet werde, kündigte die Gemeinde an.

Die räumlichen Gegebenheiten auf dem Friedhof erlauben das Gedenken auch mit ausreichendem Abstand. Der Vormittags-Gottesdienst in der Kirche entfällt.

Das Kindergottesdienst-Team hat das Treffen morgen in der Pfarrscheuer abgesagt. Stattdessen habe der Adventswichtel den Kindern einen Brief gebracht und sie unter anderem um Mithilfe beim Schmücken des großen Weihnachtsbaums für den Pfarrhof gebeten. Der Baum soll in den kommenden Tagen aufgestellt werden.

Wenn die Situation erlaubt, ist vorgesehen, an Heiligabend ein Treffen zu organisieren. Dann soll ab 16.30 Uhr auf dem Dorfplatz am Kindergarten das Krippenspiel aufgeführt werden.

Sonntagsbrief der Pfarrerin

Der Kirchenvorstand der evangelischen Kirchengemeinde Gadernheim hat wegen der Corona-Pandemie den Gottesdienst und die Andacht morgen sowie den Gottesdienst am ersten Advent, 29. November, abgesagt.

Die Angehörigen der Verstorbenen des vergangenen Kirchenjahres erhalten persönliche Brief zum Gedenken, kündigte die Kirchengemeinde an. Ein „Sonntagsbrief zum Ewigkeitssonntag“ von Pfarrerin Mechthild Bangert liegt am Friedhofstor zum Mitnehmen aus.

Die evangelische Kirchengemeinde Reichenbach gedenkt morgen der Gemeindeglieder, die in diesem Kirchenjahr verstorben sind, mit einem Gottesdienst, der über die Internet-Plattform Youtube übertragen wird. Beginn ist um 10 Uhr.

Der Link dazu findet sich im Internet unter kirchspiel-lautertal.de/ gottesdienste sowie auf den Seiten der Gemeinde bei Facebook und Instagram. Interessenten können sich außerdem über das Telefon in den Gottesdienst einwählen und ihn am Telefon mitverfolgen. Hierfür wurde eine Anleitung in den Schaukästen und zum Mitnehmen veröffentlicht.

Für die Trauerfamilien des vergangenen Kirchenjahres verteilt die Gemeinde kleine Trauerpakete. Nach dem Gottesdienst wird die evangelische Kirche morgen für das persönliche Gebet bis zum Einbruch der Dämmerung geöffnet sein.

Weil der evangelische Posaunenchor nicht auftreten darf, wird auch die übliche nachmittägliche Andacht auf dem Friedhof in diesem Jahr eine zum Mitnehmen sein. An der Trauerhalle auf dem alten Friedhofsteil in Reichenbach werden ab 12 Uhr eine Andacht in gedruckter Form sowie Kerzen bereitgestellt werden.

Um 15 Uhr ist morgen außerdem ein Gottesdienst zum Ewigkeitssonntag in der Friedhofskapelle in Elmshausen.

Die evangelische Kirchengemeinde Winterkasten bietet ebenfalls einen Internet-Gottesdienst an. Da an diesem Tag der Verstorbenen des zu Ende gehenden Kirchenjahres gedacht wird und die Waldhufen-Kirche zu klein ist, um auch nur einen Teil der Angehörigen unter den geltenden Hygieneregeln einzuladen, werden von fast allen Verstorbenen Fotos gezeigt, vor denen die Gedenkkerzen entzündet werden. Dazu singt der Gospelchor der Gemeinde unter der Leitung von Gabriele Thielitz.

Die weitere musikalische Gestaltung übernehmen Andreas Schäfer und Christian Gärtner, der auch Regie führt. Die biblische Lesung und die Fürbitten übernimmt Heike Kopp. Weitere Mitwirkende sind Angela Scheerer, Barbara Holzapfel-Hesselmann und Pfarrer Sebastian Hesselmann. Die Waldhufenkirche wird den ganzen Sonntag über für individuelles Gedenken geöffnet sein, so dass die Angehörigen die Fotos und Gedenkkerzen abholen können.

Der Gottesdienst ist ab 10 Uhr über die Internet-Seite der Gemeinde (ev-kirche-winterkasten.jimdofree.com) und über die Plattform Youtube abrufbar. red

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Bergstraße
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel