Lautertal

DRK Lautertal Die jüngste Aktion in der Lautertalhalle bot die Gelegenheit für neun Ehrungen

Heinz Bitsch hat 100 Mal Blut gespendet

Gadernheim.Neun eifrige Blutspender konnten bei dem Blutspendetermin in Gadernheim von der Lautertaler DRK-Ortsvereinigung ausgezeichnet werden. Allen voran Heinz Bitsch, der seine 100. Blutspende ablieferte. Dafür wurde er von der Blutspendebeauftragten Claudia Pfeifer und Bereitschaftsleiter Sven Rascher mit Ehrennadel, Urkunde und Präsentkorb sowie einem Geschenk des Blutspendedienstes geehrt.

Bereits 75 Mal Blut gespendet hatte Axel Schott, während es Heinrich Böhm und Michael Kröckel auf 25 Spenden brachten. Zehnfachspender waren Thorsten Wiechmann, Helmut Astheimer, Alexander Gärtner und Uwe Raupbach (Lindenfels). Bis auf den Letztgenannten kamen alle Geehrten aus Lautertal. Alle erhielten die entsprechenden Ehrennadeln, Urkunden und Geschenke. Mehrfachspender mit der höchsten Anzahl waren Walter Koepff (155), Wolfgang Gehrisch (153) und Siegfried Oettmeier (121). Des Weiteren waren drei Spender mit mindestens 90 Blutspenden und ein Spender mit über 80 Spenden bei dem Termin in Gadernheim dabei. Bereitschaftsleiter Sven Rascher bezeichnete die Blutspendenaktion in Gadernheim mit 89 Spendewilligen als ein „ein durchschnittliches Ergebnis“. Über vier Erstspender freute man sich besonders.

Unterstützung von den Landfrauen

Das Team vom Blutspendedienst arbeitete zügig an acht Entnahmebetten. Die DRK Bereitschaft und das Jugendrotkreuz waren mit neun Helfern im Einsatz. Die Landfrauen Gadernheim kümmerten sich wie immer in Gadernheim um den Imbiss und den Service. Zur Stärkung servierten die Damen warme Fleischwurst mit Kartoffelsalat. Kekse rundeten die Versorgung ab.

Bereitschaftsleiter Rascher betonte, dass das DRK schon seit Jahrzehnten von den Landfrauen Gadernheim in der Küche unterstützt werde, wofür man sehr dankbar sei. Rascher lobte auch die Blutspendebeauftragte Claudia Pfeifer sowie das Ehepaar Michaela und Kurt Meckel sen. für ihre reibungslose Organisation. Schwieriger sei es, für die Termine in Elmshausen Personen für das Küchenteam zu finden. Durch Ausfälle wegen Krankheit oder Urlaub komme es immer wieder zu Engpässen. Daher wäre das DRK Lautertal dankbar, wenn es weitere Freiwillige gäbe, die ihre Unterstützung anböten. Das beträfe nur zwei Termine im Jahr bei den Blutspenden in Elmshausen. Wer sich vorstellen könne, das DRK Lautertal zu unterstützen, möge sich gerne bei Familie Meckel (06254-3275) melden.

Weitere Blutspendetermine im Jahr 2020: 2. April und 29. Oktober in der Lautertalhalle, Elmshausen und am 30. Juli sowie 29. Oktober in der Heidenberghalle, Gadernheim, jeweils von 16.30 bis 20 Uhr. koe

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Bergstraße
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel