Lautertal

Rollsport Das Sicherheitstraining mit Kursleiter Frank Jakob war wieder schnell ausgebucht

Inlineskater fahren auf Ferienspiele ab

Elmshausen.Das Inlineskating-Sicherheitstraining mit Frank Jakob war wieder einmal ein Knüller bei den Ferienspielen. Schon seit etwa 15 Jahren wird das Programm im Rahmen der Ferienspiele angeboten und jedes Mal gibt es eine große Nachfrage. "Auch in diesem Jahr war der Kurs schnell ausgebucht", freute sich Jugendpfleger Bernd Schuster über die hervorragende Akzeptanz und Nachfrage.

Rund 30 Kinder kamen - verteilt auf zwei Kurse - in die Lautertalhalle. Eigentlich hatte der Wetterbericht sehr viel mehr Regen angekündigt, als am Ende tatsächlich vom Himmel kam. Die Entscheidung, die Kurse in der Halle stattfinden zu lassen, bereuten dennoch weder Bernd Schuster noch Frank Jakob. "In der Halle haben wir den Vorteil, dass der Belag gleich ist, egal wo man fährt", erklärte Trainer Jakob. Dort sausten ab 10 Uhr die Könner rund um Hütchen und Stangen.

Mit Spaß und Schützern

Die Teilnehmer dieser ersten Gruppe beherrschten schon einige Kniffe und Tricks. Rasant nahmen sie Hindernisse und Kurven. Trotz ihrer Vorkenntnisse übten sie ebenso das Fahren um Hindernisse, das Bremsen, die Balance zu halten und auch das Fallen. Bei der Kurventechnik hatte die Halle durchaus Vorteile, denn dort konnte man längere Strecken am Stück fahren. Immer wieder gab Frank Jakob wertvolle Tipps und demonstrierte die entsprechenden Techniken. Die erste Gruppe beherrschte die Skates ziemlich gut und legte ein flottes Tempo vor.

Während die Teilnehmer im Alter zwischen sechs und gut zwölf Jahren das sichere Fahren trainierten, fuhr der Spaß immer mit. Ausgerüstet mit Helm, Ellbogen-, Knie- sowie Handschützern ging es dann zur Sache. "Jetzt kann ich auch mal hinfallen, ohne dass mir gleich etwas passiert", sagte ein Mädchen, bevor sie startete. Die Teilnehmer hatten diesmal Schutzausrüstung und die passenden Inliner selbst mitgebracht.

"Der große, allgemeine Inlinerboom ist zwar schon vorüber, doch im Gegensatz zu den Erwachsenen ist das Inlinerfahren bei Kindern immer noch sehr populär", sagte Frank Jakob. Auf Inlinern gut unterwegs zu sein, das bedeutet gleichzeitig den Rücken zu stärken, Balance zu üben und kontrolliert zu fallen. Ferner geht es um die Feinabstimmung, die wiederum bei vielen anderen Sportarten hilft. "Gerade das Skaten ist eine gute Übung fürs Skifahren und Eislaufen", weiß Trainer Jakob. "Die Grundtechnik können Anfänger schon in wenigen Stunden lernen", überraschte er. Es stelle sich ein schneller Lernerfolg ein und man könne sogar als Anfänger schon gut mit anderen mithalten, ergänzte der Trainer. Das sei gerade für die Motivation und damit für den Lernerfolg wichtig. Mit der zweiten Gruppe kamen im Anschluss die Anfänger an die Reihe. "Mit ihnen möchten wir am Nachmittag auch einen Teil vor der Halle trainieren", war Schusters Plan.

Einige Inlinerfans bedauerten, dass es im Lautertal nicht noch mehr große und ebene Areale zum Üben gibt. Die aktuell zur Verfügung stehende Fläche sei schon sehr gut ausgelastet. Positiv sei, dass die bestehende Anlage wieder in Schuss gebracht werden konnte. cf

Das Wichtigste von heute
Newsticker Bergstraße
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel