Lautertal

Feuerwehr Gadernheim 18 Kinder übernachteten nach einem spannenden Tag im Gerätehaus

Isomatte, Lampe und Stofftier im Gepäck

Archivartikel

Gadernheim.Die Gadernheimer Löschzwerge haben im Feuerwehrhaus übernachtet. 18 Kinder kamen am Freitag um 18 Uhr mit gepackten Taschen ins Feuerwehrhaus zum Übernachten. Sie hatten alles im Gepäck, von der Isomatte bis hin zu der Taschenlampe, natürlich durfte das Stofftier nicht fehlen. Schnell waren die Schlaflager aufgeschlagen und der Gruppenraum war bis auf den letzten Platz belegt. Ein paar Kinder kamen auch nur zum Grillen ins Feuerwehrhaus.

Die Betreuer wanderten mit den Kindern in Richtung Raidelbach auf die Wiese von Klaus Pfeifer, der der Gadernheimer Feuerwehr den Platz dafür zur Verfügung gestellt hatte. Jochen Röhm und Thilo Zimpel empfingen die Löschzwerge mit gegrillten Würstchen und gekühlten Getränken.

Vor und nach dem gemeinsamen Essen wurde ausgelassen gespielt getobt. Es gab Fußball, Federball, Fangen und vieles mehr. Um etwa 20 Uhr machten sich die Löschzwerge mit ihren Betreuern zu Fuß wieder zurück zum Feuerwehrhaus. Unterwegs wurde noch ein Stopp in der Eisdiele in Gadernheim eingelegt.

Erschöpft, aber glücklich

Nach einer kurzen Spielrunde auf der Wiese neben dem Feuerwehrhaus hieß es dann um etwa 22 Uhr für die Löschzwerge ab ins Schlaflager. Alle machten sich bettfertig. Zum Schluss gab es noch Gutenachtgeschichten, vorgelesen von Heike Eckstein und schon bald schliefen die Kinder eingekuschelt auf ihren Isomatten ein.

Am nächsten Morgen gab es ein ausgiebiges Frühstück auf der Terrasse des Feuerwehrhauses. Die Kinder wurden um 8.30 Uhr müde und erschöpft, aber glücklich von ihren Eltern abgeholt.

Die Gadernheimer Löschzwerge treffen sich alle drei Wochen mittwochs von 17 bis 18 Uhr. Der nächste Löschzwerge-Termin ist nach den Sommerferien, am Mittwoch, 14. August, bei den MPS-Wasserspielen im Feuerwehrhaus. red

Info: Weitere Informationen unter www.feuerwehr-gadernheim.de

Das Wichtigste von heute
Newsticker Bergstraße
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel