Lautertal

Mittelpunktschule Gadernheim Bei dem Projekt Flux können sich Schüler in zwei Workshops als Schauspieler versuchen

Kindheit auf dem Land als Theaterstoff

Archivartikel

Gadernheim.Die Mittelpunktschule (MPS) in Gadernheim bietet viele besondere und damit auch außerschulische Möglichkeiten an. „Es freut mich, dass das Lautertal erneut in den Genuss eines solchen Projektes kommt und dass wir mit der MPS eine Schule in der Gemeinde haben, die sich im Bereich kulturelle Bildung so engagiert.“ Damit eröffnete Bürgermeister Andreas Heun Ende Mai den abschließenden Austausch mit den Akteuren des Projektes Stadt, Land Kind. Ilona Sauer ist Leiterin des Projektes Flux, das die Zusammenarbeit von Theatern und Schulen auf dem Land fördert.

Aufführungen an geheimen Orten

In der Zeit vom 25. Juni bis zum 20. Juli werden die Künstler Ines Wuttke und Kim Willems maßgeblich an diesem Projekt beteiligt sein und eine Künstlerresidenz in Lautertal errichten. Zusammen mit der Künstlerin Meret Kiderlen führen Willems und Wuttke in den Sommerferien das Theaterprojekt „Stadt-Land-Kind“ durch.

Dabei werden sie zusammen mit Kindern aus Lautertal die Meinungen der Städter über das Landleben unter die Lupe nehmen. Der Schwerpunkt liegt auf dem Aspekt Kindheit auf dem Land – ein sehr spannendes Thema für alle Beteiligten, ist man sich einig.

Das ganz besondere Theater findet draußen statt, an geheimen Orten und öffentlichen Plätzen. Die Kinder werden dabei dem Publikum ein ganz anderes Gadernheim zeigen, so ist es geplant.

Die Künstler waren in den vergangenen Wochen immer wieder in Lautertal unterwegs. Dabei haben sie sich mit den verschiedensten Akteuren des Ortsgeschehens unterhalten und sich somit einen Eindruck über das Leben in der Gemeinde verschafft.

In zwei Workshopphasen (Montag, 25. Juni bis Freitag, 6. Juli und Montag, 9. bis Freitag, 20. Juli) treffen sich die Kinder und die Künstlergruppe in der Mittelpunktschule. Die Workshops sind kostenlos und das Mittagessen inklusive.

Das Projekt ist noch nicht ausgebucht und neue Gesichter willkommen. Ilona Sauer kommt immer wieder gerne ins Lautertal. Mit der MPS hat sie eine Schule gefunden, deren Schüler schon seit zwei Jahren begeistert an den Projekten von Flux teilnehmen. „Ich finde es großartig, dass wir mit den Künstlern Willems und Kiderlen hier in Lautertal dieses Projekt durchführen können“, sagte sie.

Die Offenheit aller örtlichen Akteure, vom Bürgermeister bis zum Schulleiter, werden diese Workshops zu einem schönen Ereignis werden lassen, ist sich die Leiterin von Flux sicher. Schulleiter Alwin Zeiß äußerte sich ebenfalls begeistert über die Aktion: „Ich lade alle Kinder im Lautertal von der dritten bis zur sechsten Klasse ein, an diesem Projekt teilzunehmen. Ich bin schon stolz darauf, dass wir als MPS und das Lautertal überhaupt, dafür ausgewählt wurden.“

Das Wichtigste von heute
Newsticker Bergstraße
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel