Lautertal

Vogelschutzgruppe Reichenbach Ausflug ins elsässische Wissembourg und nach Bad Dürkheim

Lehrreiche Fahrt an die deutsch-französische Grenze

Reichenbach.Ein Tagesausflug führte die Reichenbacher Vogelschutzgruppe nach Wissembourg (Weißenburg) im Norden des Elsass, einer französischen Stadt direkt hinter der deutsch-französischen Grenze, unweit des Deutschen Weintores bei Schweigen.

Weißenburg wird wie Reichenbach von einer Lauter durchflossen. Die Stadt ist durch seinen gut erhalten mittelalterlichen Stadtkern und zahlreichen architektonisch bemerkenswerte Bauten besonders reizvoll. Auffallend ist das als Hospital erbaute Salzhaus mit seinem gewellten Dach aus dem Jahre 1450, das in der darauf folgenden Zeit als Salzspeicher und als Schlachthaus genutzt wurde. Daneben befindet sich das klassizistische Rathaus. Die Innenstadt ist teilweise noch von der alten Stadtmauer umgeben.

Bei einer Rundfahrt mit der Grenzlandbahn lernten die Odenwälder nicht nur Weißenburg kennen, sondern erfuhren auch einiges über die Region. Die Vogelschützer nutzten später die Zeit zu einem Stadtbummel durch Schweigen und zum Mittagessen.

Die nächste Station war Bad Dürkheim mit dem größten Weinfass der Welt. Es hat ein Fassungsvermögen von 1,7 Millionen Litern und wurde 1934 von dem Küfermeister Fritz Keller erbaut. Mit Wein war es jedoch noch nie gefüllt. Berühmt ist Bad Dürkheim auch für seinen Kurpark mit dem Gradierbau.

Bei einer Stadtrundfahrt erreichte die Reisegruppe durch die umliegenden Weinberge die Klosterruine Limburg sowie die Festungsruine Hardenburg. Die Fahrt ins Elsass und die Pfalz fand mit dem Besuch eines Weinguts ihren Abschluss, bevor die Rückfahrt nach Reichenbach angetreten wurde. koe

Das Wichtigste von heute
Newsticker Bergstraße
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel