Lautertal

Tierschutzinitiative Odenwald Tipps für die Winterfütterung im Garten

Meisenknödel nur ohne Netz kaufen

Lautertal/Lindenfels.Bei der Winterfütterung von Wildvögeln sollten Futterknödel ohne Plastiknetz verwendet werden. Dazu rät die Tierschutzinitiative Odenwald (TSI).

Die sogenannten Meisenknödel, die meist aus Rinder-, Schweine- oder Kokosfett und verschiedenen Samen, Kernen und Haferflocken bestehen, seien bei Wildvögeln beliebt. Aber nicht nur Meisen liebten die nahrhaften Futterkugeln. Auch Spechte, Sperlinge, Kleiber, Zaunkönig und Star nutzten das Angebot.

„Die gängigen Futterknödel gibt es in der Regel in einem farbigen Kunststoffnetz zu kaufen, das man dann zum Beispiel an Ästen im Garten aufhängen kann. Diese Kunststoffnetze sind in vieler Hinsicht bedenklich“, so die Tierschutzinitiative Odenwald.

So sei schon mehrfach berichtet worden, dass sich Vögel beim Fressen in den Maschen verfingen und schlimmstenfalls stürben. Auch könnten die Netzknödel auf den Boden fallen und dann zum Beispiel von Wildtieren – aber auch dem Haushund – im Ganzen gefressen werden.

„Im günstigsten Fall wird der Kunststoff wieder ausgeschieden. Es kann aber auch zu einer lebensbedrohlichen Kolik oder einem Darmverschluss kommen. Außerdem landen die leeren Plastikhüllen früher oder später in der freien Natur, wenn sie nicht abgenommen und ordnungsgemäß im Müll entsorgt werden. Der Kunststoff, aus dem die Netze bestehen, verrottet und verwittert nicht“, so die TSI weiter.

Die Plastikpartikel würden nur kontinuierlich verkleinert, ohne vollständig abgebaut zu werden, und schädigten dann als sogenanntes Mikroplastik Umwelt, Ökosysteme und Tierwelt.

„Genug Gründe also, um eine gefahrlose und umweltfreundliche Alternative ganz ohne Abfall zu wählen. Es gibt Futterknödel ohne Netz. Man kann sie auf einen Futtertisch legen, an einer Hanfschnur aufhängen oder in ein spezielles Haltersystem aus Metall geben.“

Die TSI rät, beim Vogelfutter immer auf höchste Qualität zu achten. Empfehlenswert seien vor allem Knödel aus hochwertigem Fett, die nicht nur Kerne und Samen, sondern auch getrocknete Früchte und Insekten enthielten. „Vogelfreunde werden sich wundern, wie begehrt diese energie- und eiweißreichen Futterkugeln bei den meisten Gartenvögeln sind und beim Beobachten der fressenden Tiere viel Freude haben“, heißt es abschließend in der Mitteilung. red

Das Wichtigste von heute
Newsticker Bergstraße
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel