Lautertal

Mit der Drohne über dem Felsenmeer unterwegs

Archivartikel

Reichenbach.In die Luft gegangen ist Julius Meyer (r.) für das Felsenmeer-Informationszentrum (FIZ) mit seiner Video-Drohne. Ein kurzer Film aus der Vogelperspektive über das Felsenmeer mit seinen römischen Werkstücken soll entstehen. Dazu hat Meyer auf Wunsch von FIZ-Mitarbeiter Günther Dekker rund sechs Stunden Filmmaterial aufgenommen, das jetzt erst einmal auf einen siebenminütigen Kurzfilm zusammengeschnitten wurde.

Die Arbeit mit einer Drohne hat Julius Meyer schon immer gereizt. Nun hat er sein Erstlingswerk geschaffen, das noch weiter komprimiert auf die Website des FIZ gestellt werden soll. Viel Zeit habe er investieren müssen, so Kameramann Meyer, der bei den Aufnahmen darauf achten musste, dass keine Besucher auf den Felsen waren und er die Flughöhe von 100 Metern nicht überschritt. Zunächst hatte er mit Günther Dekker die Flugroute erarbeitet und vor Ort angesehen. Das aufgenommene Material wurde anschließend gesichtet und zusammengeschnitten.

Mit dem Film, so Dekker, sollen die im FIZ gehaltenen Vorträge über das Felsenmeer vor allem für die Besucher ergänzt werden, die nicht gut zu Fuß sind und nicht das ganze Felsenmeer erwandern können. So wird bald ermöglicht einen umfassenderen Eindruck des Naturdenkmals mit nach Hause zu nehmen. koe/Bild: koepffe

Das Wichtigste von heute
Newsticker Bergstraße
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel