Lautertal

OMC Reichenbach Bei einem Stammtisch wurden Ideen gesammelt, um die Vereinsarbeit zu stärken

Motorsportler wollen die Kommunikation verbessern

Archivartikel

Reichenbach.Kein Platz blieb frei bei der Zusammenkunft des Odenwälder-Motorsportclubs Reichenbach im Gasthaus Zur Traube, zu der der Vorstand alle Mitglieder eingeladen hatte. „Ich bin positiv überrascht, dass so viele gekommen sind“, freute sich dessen Vorsitzender Ingo Delp bei der Begrüßung.

„Der OMC ist in seiner über 70-jährigen Geschichte schon durch viele Höhen und Tiefen gegangen. Und er ist ein fester Bestandteil der Reichenbacher Dorfgemeinschaft, auch wenn nur noch selten motorsportliche Veranstaltungen stattfinden“, fuhr Delp fort. Das habe auch der Zuspruch bei der Feier zum 70-jährigen Vereinsbestehen gezeigt. „Damit das auch in Zukunft so bleibt, ist es dem Vorstand wichtig, mit Euch in einen offenen Dialog zu treten “, sagte der Vorsitzende.

Interesse an Schulungen

Dazu hatte sich der Vorstand mit Volker Dielmann (stellvertretender Vorsitzender), Rainer Beutel (Verkehrsleiter), Helmuth Degenhardt (Kassenwart), Sigrid Hofschild (Pressewartin), Herbert Eckel (Sportleiter) und Katharina Eckel (Schriftführerin) einige Gedanken gemacht. „Wir sind aber für Eure Vorschläge und Wünsche offen und stellen uns eurer Kritik“, sagte Eckel. „Die Vorschläge möchten wir heute auf einzelne Karten schreiben, an die Tafel pinnen, fotografieren und so für eine weitere Auswertung festhalten“, deutete Rainer Beutel auf die neben ihm aufgestellte Tafel.

Schnell füllt sich die Tafel mit möglichen Aktivitäten, teilweise auch solchen, die es schon gegeben hat, die aber wegen des Missverhältnisses zwischen dem Aufwand und dem Zuspruch eingestellt wurden. Interesse zeigte sich aber an Informationsveranstaltungen wie auch der Auffrischung von Können und Wissen in einem Erste Hilfe-Kurs oder einer Vor-Ort-Beschulung zu Änderungen im Straßenverkehrsrecht, ebenso an Fahrten zu motorsportlichen Veranstaltungen oder dem Angebot eines Familienausflugs oder einer Motorrad-Tagestour mit mobiler Küche.

Dabei wurde deutlich, dass Verbesserungen in der Kommunikation untereinander und der Darstellung der Vereinsarbeit nach außen erforderlich sind. So stellt sich heraus, dass manchmal Vereinsmitglieder eine Tagestour mit ihrem Motorrad machen oder Veranstaltungen besuchen, ohne voneinander zu wissen.

Zumindest bei der Kommunikation und bei der Außendarstellung gibt es schon Fortschritte. So hat der Verein mit der Hilfe von Susanne Bernet neben seiner Homepage auch eine Facebook-Seite eingerichtet, die nach und nach mit Informationen bestückt werden soll.

Auch weitere Medien sollen den Informationsfluss verbessern, um etwa spontane Ausfahrten zu organisieren, die sich meist nach dem aktuellen Wetter richten. Einig ist man sich, dass es bei allen Aktivitäten auf eine ausreichende Anzahl Mitstreiter und Helfer ankommen wird. Aber ein erster Schritt zur Verbesserung der Vereinsstrukturen ist gemacht. Weitere werden folgen müssen. Schließlich möchte der Verein in drei Jahren auch sein 75-jähriges Bestehen in großer Runde feiern. fred

Info: Weitere Informationen gibt es unter omc-reichenbach.de oder auf Facebook

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Bergstraße
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel