Lautertal

Recycling Seit über 25 Jahren wird in Lautertal Kork gesammelt

Natürlicher Rohstoff aus der Baumrinde

Archivartikel

Lautertal.Kork ist ein reines Naturprodukt, das gut recycelt werden kann. Da es viel zu schade zum Wegwerfen ist, werden Korkverschlüsse seit dem Jahr 1992 auch in der Gemeinde Lautertal einer Wiederverwertung zugeführt.

Kork wird aus der Rinde der Kork-Bäume (Quercus Suber) gewonnen, die in Mittelmeer-Regionen wachsen, vor allem in Portugal, aber auch auf Korsika. Die erste Ernte der Baumrinde soll erst bei 20-jährigen Bäumen erfolgen. Danach kann die Rinde ohne Schädigung des Baumes alle neun bis 15 Jahre gewonnen werden.

Kork wird seit Tausenden von Jahren wegen seiner einzigartigen Eigenschaften und Qualitäten für viele Dinge genutzt, da er sehr leicht, wasserdicht, schwer entflammbar, langlebig, elastisch und recyclebar ist sowie gute thermische und akustische Isolierung bietet.

An Sammelstellen in Lautertal und Bensheim können die natürlichen Flaschenverschlüsse für die Aktion „Korken für Kork“ der Hanauerland-Werkstätten abgeliefert werden. Die Verwendung von Glas-, Kunststoff- und Schraubverschlüssen führt allerdings seit einigen Jahren zu einem kontinuierlich sinkenden Sammelergebnis.

Bundesweit gibt es rund 3000 Sammelstellen bei engagierten Einzelpersonen, Gruppen, Kirchengemeinden, Kommunen oder Landkreisen. Sie sammeln Korken für Kork, um den Wertstoff Kork zu erhalten und die Arbeit der Diakonie Kork zu fördern. In Lautertal nehmen folgende Stellen Korken entgegen: Bäckerei Knapp (Gadernheim), Blumenladen sowie Fotostudio Hogen (Reichenbach), Elektro-Rettig (Elmshausen), Edeka-Getränkemarkt (Lautern), Familie Kosch, (Schannenbach, Krehbergstraße 520). In Beedenkirchen können die Korken in der Wartehalle im Pfarrhof deponiert werden. In Bensheim nimmt das E-Center an der Leergutrückgabe Korken entgegen. koe

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Bergstraße
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel