Lautertal

Bienen-Projekt Geldpreis und Geschenke beim Wettbewerb "Deutschland summt"

Platz zwei für den Naturkindergarten

Archivartikel

Reichenbach.Frohe Botschaft für den Naturkindergarten Lautertal: beim bundesweiten Wettbewerb "Deutschland summt - wir tun was für Bienen" konnte die Einrichtung die Jury mit ihrem Bienenprojekt überzeugen und landete auf dem zweiten Platz in der Kategorie "Schul-, Kita- und Jugendclub-Gärten". Das bedeutet einen Geldpreis von 300 Euro, dazu Sachpreise und vor allem ganz viel Stolz und Freude bei allen Beteiligten.

Für sein Bienenprojekt hatte der Naturkindergarten in Reichenbach ganz viel Unterstützung aus Lautertal und den umliegenden Orten erhalten, so dass es wirklich ein Gemeinschaftsprojekt wurde. Blumen und Samen wurden gespendet, ein Imker kam auf die Wiese, um Kindern und Erwachsenen die nützlichen Insekten vorzustellen, die Eltern gossen fleißig und wurden dabei von örtlichen Gewerbetreibenden unterstützt, die während der Hitzeperiode spontan ein großes Wasserfass anlieferten.

Zum Abschluss des Projektes gab es noch eine Ausstellung im Rathaus in Reichenbach, inklusive Vernissage mit Ansprache von Bürgermeister Jürgen Kaltwasser sowie Tanz- und Gesangvorführungen der Kinder aus dem Kindergarten.

Das alles und vor allem die "Liebe zum Detail" - mit Wildblumenweide, Bienen- und Schmetterlingstränke, Insektenhotels, selbstgebasteltem Bienenschmuck auf dem Gelände, Insektenmuseum im Bauwagen und dem Bienentanz im Rathaus - haben dazu geführt, dass der kleine Naturkindergarten es geschafft hat, (fast) alle anderen Kitas und Schulen abzuhängen. red

Das Wichtigste von heute
Newsticker Bergstraße
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel