Lautertal

OMC Die Jubiläen des Vereins waren immer große Ereignisse

Sportliche Erfolge lockten viele neue Mitglieder in den Club

Archivartikel

Reichenbach.45 Jahre sind in der Vereinsgeschichte des Odenwälder Motorsport-Club Reichenbachs seit seinem Fest zum 25-jährigen Bestehen im Juli 1973 vergangen. Ein Höhepunkt dabei war der Festzug mit zahlreichen motorsportlichen Attraktionen des OMC und den farbenfrohen Motivwagen der örtlichen Vereine. Im selben Jahr richtete der Verein im Höllacker ein Clubgelände ein. Dort konnte dann Geschicklichkeitsfahrten (Gymkhanas), Auto- Motorrad-, Mofa- und Fahrradslalom durchgeführt werden.

Im Motorrad-Gelände- und Touristiksport wurde die Zahl der aktiven Fahrer und deren Teilnahme an nationalen und internationalen Veranstaltungen zu jener Zeit immer größer. Dabei konnten große Erfolge erzielt und verschiedene Meistertitel errungen werden. 1975 konnte sogar ein eigenes Clubhaus auf dem Clubgelände errichtet werden.

Bei vielen Umzügen vertreten

Auch, wenn ein 40. Geburtstag eigentlich kein Jubiläum ist, ließ es sich der OMC nicht nehmen im Juli 1988 entsprechend zu feiern. Musikalische Höhepunkte waren dabei „Elmis Disko-Show“ und der Auftritt der Bessenbachtaler in der Röderhalle am Felsenmeer. Auf einem „Gurtschlitten“ konnten die Gäste die Wirkung des Sicherheitsgurtes testen.

Die sportlichen Erfolge der Motocross- und Geländesportfahrer bei nationalen und internationalen Wettbewerben sowie die Motorrad-Sternfahrten bescherten dem OMC einen weiteren Mitgliederzuwachs. Zusammen mit dem OMS Schlierbachtal und dem MSC Fürth richtete der OMC die Nibelungen-Rallye aus.

Immer aktiver am Vereinsleben nahmen die OMC-Damen teil, die ihr eigenständiges Programm in das Vereinsleben einbrachten. Klar dass auch sie dabei waren, als die Tradition der Kerweumzüge in Reichenbach wieder auflebte. Seit Jahren ist der OMC mit mehreren Hinguckern bei den Umzügen vertreten.

Ein rabenschwarzer Tag in der Vereinsgeschichte war der 10. Dezember 1994, als die Bagger dem OMC-Clubheim ein gewaltsames Ende bereiteten. Der Kreistag hatte nach zähen Verhandlungen und langwierigen Genehmigungsverfahren den Abriss verfügt. Zunächst kochte das Vereinsleben auf Sparflamme, bis man sich vorübergehend im Heim des Geflügelzuchtvereins treffen konnte. Schließlich erhielt man im Sozialgebäude der Firma Röder wieder eine feste Bleibe, so dass dort das 50-jährige Bestehen gefeiert werden konnte.

Eine große Motorrad-Oldtimerausstellung eröffnete das Festprogramm Anfang Juni mit dem Festkommers. Vor dem Festumzug am 21. Juni 1998 sorgte die Trachtenkapelle Lindenfels für die prächtige Stimmung.

Zehn Jahre später wurde der 60. Geburtstag mit der Band Soulfinger in der Röderhalle gebührend gefeiert. koe

Das Wichtigste von heute
Newsticker Bergstraße
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel