Lautertal

Sommerhitze

Verwendung von Wasser beschränkt

Lautertal.Die Gemeinde Lautertal beschränkt ab sofort und bis auf Widerruf die Verwendung von Trinkwasser für das gesamte Gemeindegebiet. Grund ist die anhaltende Trockenheit. Gärten, Rasenflächen, Spiel- und Sportplätze, Parks, Hof-, Straßen- und Wegeflächen dürfen bis auf weiteres nicht mehr bewässert werden. Zudem ist es untersagt, Fahrzeuge aller Art mit Trinkwasser zu waschen oder abzuspritzen sowie private Schwimmbecken oder Regenzisternen zu befüllen.

„Darüber hinaus sind alle Bürger angehalten, den Wasserverbrauch so gering wie möglich zu halten und mit Trinkwasser sorgsam umzugehen“, heißt es aus dem Rathaus. Das Verbot gelte bis auf Widerruf. Nur so sei die allgemeine Wasserversorgung sichergestellt. Bei Zuwiderhandlungen kann ein Bußgeld verhängt werden.

79 Tage kaum Regen

Wie Bürgermeister Andreas Heun ausführte, sei eine Notversorgung sichergestellt. Der Engpass habe nichts damit zu tun, dass die Druckerhöhungsanlage für den Anschluss an die Riedgruppe Ost noch nicht in Betrieb ist, die künftig die Versorgung Elmshausens und der Tiefenzonen Reichenbachs sicherstellen soll. Vielmehr sei die andauernde Trockenheit das Problem, sie betreffe alle Ortsteile. „Seit 79 Tagen hatten wir keinen nennenswerten Regen in Lautertal“, gibt der Rathauschef zu bedenken.

Lautertal ist nicht die einzige Kommune, die die Verwendung von Wasser einschränkt. Bereits Ende Juli hatte der Lindenfelser Bürgermeister Michael Helbig ähnliche Auflagen für die Nutzung des Wassers in Seidenbuch verkündet. red

Das Wichtigste von heute
Newsticker Bergstraße
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel