Lautertal

Feuerwehr Reichenbach Für den Nachwuchs gab es 2017 viele informative Angebote / Abteilung erfreut sich großer Beliebtheit

Vier neue Mitglieder und 550 Likes

Reichenbach.Nicht allein auf die 550 Likes auf ihrer Facebook-Seite ist die Jugendfeuerwehr Reichenbach stolz, wie deren Jugendwart Daniel Noller der Mitgliederversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Reichenbach in seinem Bericht darlegte. Auch über vier neue Mitglieder freue man sich.

Kernstück der Arbeit in der Jugendfeuerwehr sind die montäglichen Treffen jeweils ab 18 Uhr. Hier erfolge eine altersgerechte feuerwehrtechnische Ausbildung. Der Verbesserung der Kooperation zwischen den Lautertaler Jugendfeuerwehren dienten weitere Veranstaltungen. So war man der Einladung der Jugendfeuerwehr Gadernheim gefolgt, um dort Erste-Hilfe-Kenntnisse aufzufrischen und einen Rettungswagen des DRK Lautertal von innen kennenzulernen.

Besuch bei den Profis

Zusätzlich wurden dem Feuerwehrnachwuchs Informationen zu dem Berufsbild des Werksfeuerwehrmanns während eines Besuchs bei der Werksfeuerwehr der Fima Merck geboten. Weitere Einblicke lieferte eine Exkursion zur Deutschen Luftrettung in Mannheim zusammen mit dem Jugendrotkreuz Lautertal. Dabei wurde vor allem der Rettungshubschrauber bestaunt.

Mit der Unterstützung durch die Jugendförderung der Gemeinde Lautertal wurden zwei Atemschutzattrappen angeschafft. Begeistert sind die jungen Brandschützer über den Gewinn des Bergsträßer Bürgerpreises von Bergsträßer Anzeiger und Sparkasse in der Kategorie U25.

Einen Preis in Höhe von 750 Euro ergatterte der Nachwuchs bei einem Vereins-Voting des Energieunternehmens Entega. Dabei wurde der dritte Platz belegt. Mitgemacht hatten die Reichenbacher bei Großübungen der Lautertaler Jugendfeuerwehren in Gadernheim, Zwingenberg und Lindenfels. Mit 400 Kilogramm Müll „leider ein Erfolg“ gewesen sei die Aktion „Sauberes Lautertal“, sagte Noller. Erfolgreich sei die Teilnahme am Kreiszeltlager und beim Fußballturnier der Lautertaler Jugendfeuerwehren verlaufen.

Viel Vergnügen hatten auch Besuche des Bowling Centers in Bensheim und des Trampolinparks in Wiesbaden bereitet. Der Stärkung des Teamgeistes hatte ein Angelausflug an den Hüttenfelder Forellenteich gedient. Ein besonderer Spaß war das Bubble-Soccer-Turnier auf dem SSV-Sportplatz. Dazu mussten die Spieler in große Luftbälle schlüpfen und so geschützt die Gegner von den Beinen werfen.

Gelegenheit, über die eigene Arbeit zu informieren, hatte die Jugendwehr während der Ferienspiele sowie beim Besuch von Gruppen aus dem Kindergarten und des Reichenbacher Pfadfinderstamms. Die Feier zum 50-jährigen Bestehen der Jugendfeuerwehr hatte man mit einem Mittmachtag rund ums Gerätehaus gefeiert. Dabei war man nicht nur von der Reichenbacher Wehr, sondern auch mit Fahrzeugen aus Lorsch (Teleskopmast), Lindenfels (Drehleiter) und dem DRK Lautertal (Rettungswagen) unterstützt worden.

Mit dem Motivwagen „Cool genug für ein heißes Hobby?“ hatte man den Kerwe-Zug in Reichenbach verstärkt. Nollers Dank ging an seinen Stellvertreter Mirko Cieslak und das Betreuerteam. koe

Das Wichtigste von heute
Newsticker Bergstraße
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel