Lautertal

Vereine Der TSV Elmshausen feiert heute sein Jubiläum / Im Jahr 1894 hatten sich junge Elmshäuser zum Sport zusammengeschlossen

Von Übungen im Lokal zum eigenen Kunstrasenplatz

Archivartikel

Elmshausen.Seit 125 Jahren gibt es im Elmshausen ein Sportangebot unter dem Dach eines Vereins. Dieser wurde 1894 von jungen turnbegeisterten Männern gegründet, ihr Vereinslokal war die Wirtschaft von Georg Schäfer. Dort gab es einen Saal, der im Winter für die Turnübungen geeignet war. Im Sommerhalbjahr fand der Sport unter freiem Himmel statt.

Die Sportfreunde waren mit Begeisterung bei der Sache und organisierten 1911 ein Gauturnfest. Der Erste Weltkrieg ließ die Aktivitäten ruhen und erst 1922 konnte die erste Versammlung nach den Krieg stattfinden. 1923 kam der Lehrer Christian Meid zum Verein, was in der Festschrift nachzulesen ist. Der Mann war ein begeisterter Leichtathlet und gewann dafür andere Menschen. „Unser Verein erlebte eine Blütezeit“, berichtet die Festschrift.

1923 wurde ein Banner geweiht. Mehrere Probleme mit den auserkorenen Sportplätzen sollten die Vereinsmitglieder im Laufe der nächsten zehn Jahre haben, denn viermal wurde ihnen vom jeweiligen Besitzer die Pacht gekündigt und sie mussten wieder neu anfangen: „Vier neue Turnplätze wurden in jener Zeit neu errichtet.“ In dieser Zeit gründete sich 1925 die Wanderabteilung. Bald nahte der nächste Weltkrieg, der auch wieder seine Spuren hinterlassen sollte. Erst 1946 wurde ein Kulturverein, die Kulturgemeinde Elmshausen, gegründet werden. Sie übernahm das Eigentum der zuvor bestehenden Vereine und schützte sie somit vor der Beschlagnahmung durch die Alliierten. Unter dem Dach dieses Vereins konnte wieder geturnt werden, auch wurde damals der Kerweverein gegründet.

Interesse am Fußball stieg

Im Laufe der Jahre fanden die jungen Männer Interesse am Fußballsport, 1949 wurde die Fußballabteilung gegründet. Sie trainierte auf dem Sportplatz in Reichenbach und nahm schon bald an Verbandsrundenspielen teil. 1950 kam dann für kurze Zeit eine Gesangsabteilung dazu, diese bildete aber später einen eigenen Verein.

Dafür gab es nun eine neue Aufgabe, 1951 krempelten viele Elmshäuser und Wilmshäuser die Ärmel hoch und begannen mit dem Bau ihres eigenen Sportplatzes, der 1952 eingeweiht wurde. Viel Arbeit und Fleiß lag hinter ihnen, denn alle Erdbewegungen wurden mit Spaten und Hacken ausgeführt. Ein Bild zeigt Pferdegespanne, welche die Erde abtransportieren.

Direkt nach der Einweihung wurden zwei Senioren- und eine Jugendmannschaft gebildet, die teils sehr erfolgreich spielten. 1956 nahm erstmals eine Schülermannschaft an der Verbandsrunde teil.

Ein Meilenstein in der Geschichte des Vereins war 1966. Die Kultur- und Sportgemeinde Elmshausen und der Turnverein Viktoria 1894 Elmshausen schlossen sich unter dem Namen „Turn- und Sportverein 1894 Blau-Weiß Elmshausen, oder kurz TSV 1894 Elmshausen, zusammen. Philipp Schäfer wurde zum Ersten Vorsitzende des Zusammenschlusses gewählt.

Unter dem Vorsitz von Erhard Wirth wurde 1969 das 75-jährige Bestehen des Vereins gebührend gefeiert. Drei Tage wurde mit Fußballturnier und Leichtathletik-Wettkampf gefeiert. Ein weiterer Meilenstein in der Vereinsgeschichte war der Eintrag in das Vereinsregister, was unter dem Vorsitzenden Willy Hartmann im Jahr 1974 geschah.

In seiner Zeit wurde auch der Bau eines Vereinsheims diskutiert. 1977 stand der Finanzierungsplan und eine Baugenehmigung wurde erteilt. Nun hieß es für die Elmshäuser wieder „Ärmel hochkrempeln“, denn das Geld war knapp und Eigenleistung gefragt. Von 1977 bis 1980 wurden 5000 Arbeitsstunden gezählt. 1981 wurde das Heim mit einem Lautertalpokalturnier eingeweiht. Im Laufe der nächsten Jahre erfolgte der Bau der Flutlichtanlage. Schließlich wurde die Idee zum mobilen Zeltanbau an das Gerätehaus für Feierlichkeiten umgesetzt. Daran wurde im Laufe der Jahre weiter gearbeitet, so das heute eine feste Pergola mit mobilen Zeltplanen für Feste des Vereins oder Dorffeste wie die Kerb dient.

Meilenstein im Jahr 2008

Zum 100-jährigen Bestehen des Vereins im Jahr 1994 stand das Fußballspiel im Zentrum des Vereinsgeschehens. Zahlreichen Erfolge der Mannschaften und eine gute Nachwuchsarbeit wurden in der Festschrift erwähnt. Das Hundertjährige wurde mit einem großen Programm gefeiert. Volkslauf, Volkswandern und ein Fußballturnier wurden neben einem großen Festprogramm organisiert.

2007 war dann wieder ein wichtiges Datum für den TSV: Nun wurde der Bau des Kunstrasenplatzes ins Auge gefasst. Dank Fördergeldern, Spenden und wieder ehrenamtlichen Helferstunden konnte er 2008 mit einem Fußballspiel eingeweiht werden. Bald darauf wurde der Sportplatz „Mühlberg-Station“ getauft und dort wird am kommenden Wochenende wieder groß gefeiert.

Das Wichtigste von heute
Newsticker Bergstraße
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel