Leserbrief

Jahrestag der Schließung

118 Ärzte und Pfleger verloren ihre Arbeitsplätze

Luisenkrankenhaus in Lindenfels

Am 29. Juli 2016 wurde das Luisenkrankenhaus in Lindenfels geschlossen. 118 Ärzte und Pflegekräfte verloren ihre Arbeitsplätze. Für die Schließung der Klinik erhielt das Land Hessen Fördergeld vom Bundesversicherungsamt in Bonn aus dem „Topf“ des Gesundheitsfonds.

Mit diesem Fördergeld sind die noch zu zahlenden Entgelte der letzten Krankenhaus-Mitarbeiter zu begleichen. Der Gesundheitsfonds wird mit den Beiträgen zu den gesetzlichen Krankenversicherungen gespeist. Private Krankenversicherungen zahlen hier nicht ein.

Der Gesundheitsfonds zahlt für jedes Mitglied einen konstanten Basisbeitrag an die gesetzlichen Krankenkassen. Diese erhalten für ihre Mitglieder mit Gebrechen zusätzliche Beiträge vom Gesundheitsfonds.

Von 2019 bis 2022 entnimmt der Bund dem Gesundheitsfonds jährlich 500 Millionen Euro. Die Länder müssen jährlich 500 Millionen Euro dazugeben, um den Krankenhaus-Strukturfonds zu bilden. Mit dem Krankenhaus-Strukturfonds werden weitere Schließungen gefördert.

Hermann Erb

Lindenfels

Info: Leserbrief-Richtlinien unter bergstraesser-anzeiger.de/ leserforum

Das Wichtigste von heute
Newsticker Bergstraße
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel