Leserbrief

Nibelungenhalle

Anwohner wollen keinen Jugendtreff am Wingertsberg

Ein Jugendtreff im unteren Bereich der Nibelungenhalle? Als Anwohner des Wingertsbergs traut man seinen Augen kaum, wenn man über diese Planungen in der Presse liest.

Dass es in der Nibelungenhalle zur Faschingszeit, beim Feuerwehrfest und Co. laut zugeht, das wussten wir, als wir hier hingezogen sind. Dass dabei quasi nie die Ruhezeiten eingehalten werden und bis morgens um sechs die Musik läuft, das nehmen wir die drei bis vier Mal im Jahr hin.

Schon jetzt viel Lärm

Dass hier die Lorscher Grundschule ist und sich mitten durchs Wohngebiet Horden von Elterntaxis und Linienbussen zwängen, auch daran haben wir uns gewöhnt.

Dass die Schule einen neuen Spielplatz baut, mit schallendem Lärm wie im Freibad in den großen Pausen, direkt angrenzend an die Wohnhäuser, ohne Lärmschutz oder Bepflanzung - ärgerlich.

Und jetzt noch ein Jugendtreff? In einem Familienwohngebiet? Jetzt soll also auch noch das letzte Zeitfenster der Ruhe nach 17 Uhr fallen?

Schon jetzt vertreiben wir regelmäßig Jugendgruppen, die auf dem Grundschulgelände Trinkgelage abhalten wollen, Bierflaschen werfen, Zigaretten auf dem Spielplatz austreten. Und das soll jetzt alles auch noch durch einen Jugendtreff befeuert werden?

Abhäng-Treff im Wohngebiet?

Wer jetzt sagt, ein Jugendtreff ist doch harmlos, die jungen Leute seien doch im Gebäude und würden betreut, dem ist zu entgegnen: Von wegen. Es ist mehr als wahrscheinlich, dass der Vorplatz zum neuen Abhäng-Treff der Lorscher Jugend wird. Direkt neben Wohnhäusern mit Familien und Kindern, direkt neben dem westlichen Schulhof.

Dort dürfen die Sechsjährigen dann künftig zwischen Glasscherben, Kippenstummeln und leeren Chipstüten buddeln? Na, vielen Dank.

Ich und die meisten anderen Anwohner fordern: Kein Jugendtreff am Wingertsberg!

Daniel Güldner

Lorsch

Das Wichtigste von heute
Newsticker Bergstraße
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel