Leserbrief

Kommunalpolitik

Bensheim braucht eine echte Opposition

Niemand hat die Absicht eine Mauer zu bauen: Diesen Satz kann sicher jeder, der politisch denken kann, entsprechend interpretieren. Aktuell „kümmert“ sich die SPD um Bensheim-Süd. Da die CDU ja neue Koalitionspartner braucht, ist ein Vorausdenken sicher sinnvoll, wenn wir die Kleingartenanlage frühzeitig absichern wollen.

Ich würde mal prognostizieren, dass im Vorlauf der Koalitionsgespräche zur Kommunalwahl und auch vor dem Hintergrund der Bürgermeisterwahlen sowohl das Haus am Markt als auch die wie auch immer geartete Bebauung im Süden Bensheims bereits Fakt ist.

Wir werden in Bensheim noch große Augen machen, was da alles auf die Bürger zukommt. Die sogenannten Bürgerbeteiligungen sind ein häufig verwendetes Feigenblatt. Die Grünen sind meines Erachtens Weltmeister im Blenden und Reglementieren der Bürger, schleichend aber am Ende nachhaltig wirkungsvoll. Allerdings nicht zum Wohle einer funktionierenden Gesellschaft, sondern Spaltung ist das Ergebnis.

Was wir in Bensheim dringend benötigen, ist eine echte Opposition, die konzertiert arbeitet. Die BfB hatte ja ursprünglich mal den theoretischen Ansatz für eine bürgerorientierte Oppositionsarbeit, hat sich allerdings dann für die „Macht“ entschieden.

Die CDU wird, so wie der allgemeine Zustand der Partei in Bund und Land wahrnehmbar ist, auch in Bensheim grundsätzlich nach dem Motto „Niemand hat die Absicht eine Mauer zu bauen“ verfahren.

Karl Kraft

Bensheim

Das Wichtigste von heute
Newsticker Bergstraße
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel