Leserbrief

Gehweg

Besentraining für die Anwohner

Meine Eingabe per E-Mail über die Homepage der Stadtverwaltung bezüglich der Sauberkeit auf dem Gehsteig vor einem Wohnhaus für Bedürftige blieb ohne Antwort.

Ist das "Flair und mehr"?

Was stört den Betrachter? Menschen, die an "Flair und mehr" der schönen Stadt Bensheim glauben, könnten beim Anblick des Zustands des Bürgersteiges vor dem Gebäude an der Ortsein- und -ausfahrt (B 47) Zweifel daran hegen.

Ich bitte den Bürgermeister um Genehmigung, den Gehsteig vor dem Gebäude mit einem Besen säubern zu dürfen. Falls bisher keine städtische Person oder auch kein Anwohner des Gebäudes für die Sauberkeit und Ordnung des Gehweges zuständig ist oder war, bitte ich, jemanden dafür abzustellen. Wie ich hörte, ist das Gebäude im Besitz der Stadt Bensheim.

Außerdem biete ich den Hausbewohnern ein kostenloses Training in "Besenreinigung" an, zusätzlich ergänzt um die Erklärung des Begriffes "Pflichten innerhalb einer Gemeinschaft".

Durch Fremdmotivation, Hilfsmittel und Schulung in der Praxis müsste es gelingen, Reisenden, Touristen und Besuchern unserer Stadt sowohl den ersten als auch den letzten Blick auf die Stadt wohlwollend in positiver Erinnerung zu erhalten.

Schön wäre es, wenn die Mitbürger zu der Erkenntnis kämen, "lediglich ein Nichts im Ganzen zu sein, wenn sie ihm nicht freiwillig durch Taten dienten".

Dieter H. Sommer

Bensheim

Das Wichtigste von heute
Newsticker Bergstraße
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel