Leserbrief

Liebfrauenschule

Bistum fehlt der Wille, ergebnisoffen vorzugehen

Mit Entsetzen und völlig überraschend haben wir die Informationen zum geplanten Trägerwechsel seitens des Bistums Mainz zur Kenntnis genommen.

Leider wurden auch wir im Vorfeld an keinerlei Gesprächen oder Ideenfindungen beteiligt. An einem transparenten Dialog mit Vertretern aller die Liebfrauenschule (LFS) betreffenden Bereiche wären wir sehr interessiert gewesen, um gemeinsam Lösungen zu einem Wechsel der Trägerschaft zu erarbeiten.

Stattdessen wird die Schulgemeinde vor vollendete Tatsachen gestellt. Hinzu kommt, dass die Einführung des Schulgeldes seit den Sommerferien für alle aktuellen Schülerinnen der LFS greift, was an den Schulen in Rheinland-Pfalz nicht möglich ist. Und trotzdem möchte sich das Bistum aus der Trägerschaft lösen.

Anscheinend fehlen dem Bistum wohl nicht nur die finanziellen Mittel, sondern auch der Wille wirklich ergebnisoffen und transparent vorzugehen. Mit dem Rückzug aus einer sehr lebendigen Mädchenschule mit einem zukunftsorientierten pädagogischen Konzept verabschiedet sich das Bistum nicht nur aus einem besonderen Feld funktionierender, bewusst geschlechterspezifischen Bildungsarbeit, sondern letztlich aus der „Nachwuchsgewinnung“ für ein gesellschaftliches, soziales und insbesondere auch kirchliches Engagement.

Die Menschen – und insbesondere Frauen –, die sich nach wie vor und „und trotz allem“ auch innerhalb der Kirche ehrenamtlich und vielleicht auch beruflich engagieren, fallen eben nicht vom Himmel. Das Engagement fußt in der heutigen Zeit immer weniger auf Tradition („weil man schon immer in die Kirche ging“), sondern aus einem positiven Erleben kirchlicher Gemeinschaft. Dieses positive Erleben der Kirche und des sozialen Miteinanders können Mädchen und junge Frauen in der LFS sammeln.

„Wir werden kämpfen“

Dies soll jetzt zu Ende sein? Definitiv nein! Das werden wir, mit allen uns zur Verfügung stehenden Mitteln, zu verhindern versuchen! Gemeinsam werden wir für unsere LFS, die seit über 160 Jahren ganze Generationen an Schülerinnen geprägt hat, im Herzen von Bensheim liegt und somit auch das Stadtleben positiv beeinflusst, kämpfen.

Gemeinsam heißt, die aktuelle Schulgemeinde mit all ihren Mitgliedern, ehemaligen Schülerinnen und Lehrern und Lehrerinnen sowie allen, denen die Liebfrauenschule am Herzen liegt. Insbesondere auch unser Landrat Christian Engelhardt und unser Bürgermeister Rolf Richter haben uns ihre aktive Unterstützung zugesagt.

Safia Shariff

Elternbeiratsvorsitzende

Liebfrauenschule

Bensheim

Das Wichtigste von heute
Newsticker Bergstraße
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel