Leserbrief

Bürgerhaus

Bürgerinteresse sollte Fraktionen auf Trab bringen

Die öffentliche Diskussion um das Bensheimer Bürgerhaus ist Zeichen eines starken Interesses der Bürger. Das ist gut. Aber spätestens jetzt sollte eben dieses Interesse die Fraktionen im Stadtparlament alarmieren und auf Trab bringen. Davon war bislang wenig zu spüren. Leider!

Am Beispiel des Dauerbrenners Denkmalpflege in diesem Themenkomplex wird das besonders deutlich. Um die Stadtverordneten im Interesse einer transparenten Demokratie zu unterstützen, stellen wir folgende Fragen, die endlich gestellt und von den Entscheidungsträgern öffentlich beantwortet werden sollten:

1. Wie hat die Denkmalpflege ihre Auffassung für die zunächst ablehnende Entscheidung zur Außengestaltung des Bürgerhauses geäußert? Schriftlich oder mündlich?

2. Warum wird diese Meinungsäußerung in Schriftform oder als Protokoll nicht vom Magistrat vorgelegt?

3. Aus welchem Grund eigentlich wurde die Denkmalpflege überhaupt eingeschaltet? Ausweislich der amtlichen Denkmaltopographie des Landesamtes für Denkmalspflege Hessen, 2004, S.68, unterliegt weder das Bensheimer Bürgerhaus noch dessen Grundstück dem Denkmalschutz

4. Warum beruft sich die Stadt auf Vorgaben der Denkmalschutzbehörde, wenn diese erstens ohne Not eingeschaltet wurde und zweitens deren Entscheidung die Stadt in Millionenhöhe belastet?

5. Warum schweigt die für die untere Denkmalpflegebehörde zuständige Kreisspitze zu dem gesamten Vorgang?

Dieter Emrich

Dietrich Kaßmann

Bensheim

Das Wichtigste von heute
Newsticker Bergstraße
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel