Leserbrief

Pandemie

Das Immunsystem sollte jeder natürlich stärken

In „Corona-Zeiten“ vermisse ich komplett eine öffentliche Diskussion um die Wichtigkeit eines intakten Immunsystems bei Covid-19 bei der durch das neue Coronavirus verursachten Erkrankung.

Kontaktsperre und damit „social-distancing“ sind eine Möglichkeit, neue Infektionen zu verlangsamen. Viel wichtiger aber finde ich, dass man auch parallel darüber informiert, welche Möglichkeiten es gibt, das Immunsystem natürlich zu stärken.

Hierzu gehören zum Beispiel Vitamin A, C, D und E, eine ausgewogene Ernährung etc., Bewegung und frische Luft/sauberes Wasser.

Die Datenlage vieler Studien gibt ganz klare Aussagen dazu, dass nur bei „kompromittiertem Immunsystem“, wie zum Beispiel bei Vorerkrankungen oder altersbedingt, statistisch mit einer erhöhten Komplikationsrate gerechnet werden muss.

Es ist sicher sehr wünschenswert, wenn die Menschen wieder mehr Vertrauen in ihren eigenen Körper bekommen, denn in Wahrheit wimmelt es in ja unserem Körper von unzähligen Bakterien und Viren, welche das „Mikrobiom“ und „Virom“ ausmachen und damit Teile des natürlichen und sehr komplexen Immunsystems sind.

Deshalb entscheidet alleine die Effizienz des Immunsystems über den Ausgang des Kontaktes mit dem neuen Coronavirus. Es ist deshalb aus meiner Sicht zu einseitig, sich nur auf zeitlich weniger Neuinfektionen zu konzentrieren, ohne dabei jedoch parallel das Immunsystem selbst zu betrachten und zu stärken.

Oliver Sturm

Bensheim

Das Wichtigste von heute
Newsticker Bergstraße
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel