Leserbrief

Tönnies

Der Autor wird völlig zu Unrecht kritisiert

„Gut, dass Tönnies das Thema angestoßen hat“, BA-Leserforum vom Mittwoch, 7. August

Völlig zu Unrecht wird der Autor des Leserbriefs dafür kritisiert, dass er sich nicht um Fakten schere und keinen Beitrag zur Lösung des Klimaproblems leiste.

Ersteres trifft nicht zu, denn der kritisierte Leserbrief benennt jede Menge Fakten und Zahlen zur Bevölkerungsentwicklung besonders in Afrika.

Vor Überbevölkerung gewarnt

Zum Beispiel werden Daten und Prognosen der UN zitiert ebenso wie Verlautbarungen des Welternährungsprogramms. Und schließlich wird, um die Dringlichkeit der Problematik zu unterstreichen, auf Paul und Anne Ehrlich verwiesen, die bereits 1970 vor einer Überbevölkerung unseres Planeten warnten.

Vor diesem Hintergrund hält der Kritisierte die derzeitige Entwicklungshilfe und „Bekämpfung der Fluchtursachen“ für völlig unzulänglich. Und zum Zweiten steht die Lösung der Klimaproblematik nicht im Zentrum seiner Einlassungen.

Positive Wirkungen des umstrittenen Leserbriefs zeigen sich jedoch bereits in der im BA entfachten Diskussion darüber.

Peter Zehfuß

Einhausen

Das Wichtigste von heute
Newsticker Bergstraße
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel