Leserbrief

Brauchtum

Der Nikolaus hat mit Weihnachten nichts zu tun

Nikolaus feierte mit Kindern, BA vom 7. Dezember

Gegen die Berichterstattung eines solchen Ereignisses - Familienfest der Sportgemeinschaft Lautern - gibt es nichts einzuwenden, aber gegen das Bild. Zeigte es doch einen verkleideten "Gartenzwerg", der sich als Nikolaus darstellt.

Hier stellt sich die Frage: Muss man Kindern den Nikolaus in einer solchen Maskerade vorstellen oder wäre es nicht sinnvoller, Kindern den Nikolaus als solchen vorzustellen? Denn der heilige Nikolaus war ein Bischof - und als solchen sollte man ihn auch darstellen - in der Stadt Myra (heutige Türkei), welche er durch das Kornwunder vor einer Hungersnot bewahrte und der deshalb auch als Helfer der Armen verehrt wird.

Es gibt aber auch Legenden dazu. So zum Beispiel wird erzählt, dass er armen Mädchen drei Goldklumpen ins Fenster warf, damit sie eine Aussteuer hatten und dadurch nicht verkauft werden mussten. Erzählt wird auch, dass er ein Schiff aus Seenot rettete, weshalb er auch der Schutzpatron der Seeleute ist.

Seinen Namenstag feiern wir deshalb, weil er am 6. Dezember gestorben ist - und dies hat nichts mit Weihnachten zu tun. Folglich sollte man bei sogenannten Weihnachtsfeiern den Nikolaus aus dem Spiel lassen - und wenn er doch bei einer Feier zu seinen Ehren Kinder beschenken soll, dann sollte er sich auch als Nikolaus darstellen.

"Weihnachtsmannfreie Zone"

Es gibt aus vorgenannten Gründen auch eine Aktion "weihnachtsmannfreie Zone": "Diese Aktion möchte Mut machen, hinter dem Weihnachtsmann der Konsumindustrie wieder mehr den wahren Bischof Nikolaus zu entdecken.

Uneigennützigkeit, Nächstenliebe, Solidarität, Schenken und Teilen - das sind die Werte, die ich mit Sankt Nikolaus verbinde. Was könnte unsere Zeit mehr gebrauchen als eine Leitfigur, die sich jeder Form von Käuflichkeit widersetzt? (Peter Hahne)

Dem ist nichts hinzuzufügen, außer dass man sich besinnen sollte, wie man Kindern den Nikolaus darstellt. Eben nicht als Gartenzwerg - denn als solchen betrachte ich den Weihnachtsmann -, sondern im Gewand des heiligen Nikolaus. Hierbei sollte man aber auch nicht vergessen, den Kindern zu erklären, wer der Nikolaus war und warum wir am 6. Dezember seinen Namenstag feiern.

Max Herbert Barth

Lautern

Das Wichtigste von heute
Newsticker Bergstraße
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel