Leserbrief

Riedwiese

Die Beseitigung von Grünflächen geht weiter

Wieder geht eine wertvolle Wiesenfläche im Stadtbereich verloren, geopfert von der Stadtverwaltung mit Zustimmung der ehemaligen Koalition aus CDU, GLB und BfB.

Um an das Gelände der in Fehlheim ansässigen Firma Blechschmitt zu kommen, hat die MEGB drei Hektar der Riedwiese, Teil des alten Neckarbettes, an dieses Fuhr- und Transportunternehmen verkauft. Allen Beteuerungen zum Trotz geht die Beseitigung von Grünflächen in Bensheim also weiter.

Die extrem hohen Anforderungen an die Hygiene und an die Reinheit der Luft in einem Pharmabetrieb konnte man erst kürzlich am 1. September im BA nachlesen („Innovativer Neubau als Krisen-Medizin“). Mit einer Investition von 33 Millionen Euro ist an der Riedwiese einer der modernsten Pharmakomplexe überhaupt errichtet worden, der demnächst in Betrieb geht.

Unvermeidliche Staubentwicklung

Wie Bürgermeister Richter dann den neuen Standort der Firma Blechschmitt an der Riedwiese als gut bezeichnen kann, ist unverständlich. Denn hier siedelt sich ein Fuhr- und Transportunternehmen, mit seiner auch ohne Bauschuttrecycling-Anlage unvermeidlichen Staubentwicklung unmittelbar vor einer hochmodernen homöopathischen Pharmafabrik an.

Noch dazu ist dieses Fuhrunternehmen dem Pharmabetrieb in der Hauptwindrichtung vor den Lufteinlässen vorgelagert. Wer soll das verstehen?

Auch die übrigen Anlieger im Südwesten Bensheims werden es mitbekommen, wenn bei trockenem Wetter dieser Betrieb seinen Be- und Entladearbeiten nachgeht. Der Wind weht bei uns die meiste Zeit von Südwest bis West. Das ist jedem in Bensheim bekannt.

Udo Bergmann

Bensheim

Das Wichtigste von heute
Newsticker Bergstraße
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel