Leserbrief

Erschossene Hunde

Die Hunde im Gebüsch abzulegen, ist kriminell

Vorurteile lassen sich besser brüllen als Fakten, BA-Leserforum vom 8. Dezember

Die Fakten mögen richtig sein aus der Sicht einer Jägerin. Allerdings kenne ich auch andere Jäger, die das nie tun würden! Was für mich der wichtigste „Fakt“ ist, und den hat die Leserbriefschreiberin bewusst oder unbewusst nicht angesprochen –, ist die Tatsache, wie der Weidmann die Tiere entsorgt hat.

Die erschossenen Hunde im Gebüsch abzulegen und nicht zu melden, ist kriminell. Er hat es in Kauf genommen, dass die Halterinnen bis in die Nacht nach ihren Hunden gesucht, Futter und Decken deponierten und mit der Suche am anderen Tag weiter gemacht haben. Dieses Verhalten des Jägers ist widerlich, feige, hinterhältig und empathielos. Was wollte er damit vertuschen? Wie er die Tiere erlegt hat? Hoffentlich darf dieser Mensch nie wieder ein Gewehr in die Hand nehmen, das wünsche ich mir von ganzen Herzen.

Alice Maurer

Lautertal

Das Wichtigste von heute
Newsticker Bergstraße
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel