Leserbrief

Die Malerei vermittelt Nächstenliebe

„Streit um christliche Symbole“ (BA vom 10.2.2018)

Deutschland steht für Christentum, wer hier lebt oder hierher kommt, der weiß das.

Christentum sollte in erster Linie Nächstenliebe bedeuten und Toleranz. Das versuchen wir Christen zu leben, mit zum Teil mäßigem oder größerem Erfolg.

Die Christophorus-Wandmalerei vermittelt Nächstenliebe und ist zugleich Name der Schule. Allein wegen seiner Berufswahl sollte der Vater das seiner Tochter erklären können.

Allerdings vermute ich, dass es dem Vater um das christliche Symbol geht. Aber Christen sind, wie erwähnt, auch tolerant. Allerdings: Falls das Kind so traumatisiert ist, würde ich einen Wohnungswechsel vornehmen. Es bleibt nur zu hoffen, und davon gehe ich aus, dass die zuständigen Behörden die richtige Antwort erteilen.

Ein frommer Wunsch von mir: Hoffentlich passiert Vater und Tochter nie ein schlimmeres Unheil.

Maria Peter

Lautertal

Das Wichtigste von heute
Newsticker Bergstraße
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel